UZH-Logo

Maintenance Infos

Neo-Latin Anacreontic Poetry: Its Shape(s) and Its Significance


Tilg, Stefan (2014). Neo-Latin Anacreontic Poetry: Its Shape(s) and Its Significance. In: Baumbach, Manuel; Dümmler, Nicola. Imitate Anacreon! Mimesis, Poiesis and the Poetic Inspiration in the "Carmina Anacreontea". Berlin/Boston: De Gruyter, 163-197.

Abstract

Die in der "Anthologia Palatina" überlieferte Gedichtsammlung der "Carmina Anacreontea" hat trotz ihrer reichen Rezeption (zahlreiche Übersetzungen in moderne Sprachen, Nachdichtungen, künstlerische Umsetzungen) in der Forschung bislang wenig Aufmerksamkeit erfahren. Der Grund ist eng mit der Echtheitsfrage der Gedichte verknüpft: Während die 60 Gedichte lange als authentische Dichtung des archaischen Lyrikers Anakreon gelesen wurden, gelten sie heute aus sprachlich-stilistischen Gründen als kaiserzeitliche Nachahmungen anakreontischer Lyrik, die von verschiedenen Autoren zwischen dem 1. und 6. Jahrhundert n.Chr. verfasst wurden. Unter Rückgriff auf neue Forschungsansätze zur kaiserzeitlichen Lyrik und mit Hilfe verschiedener rezeptions- und wirkungsästhetischer Methoden versucht der vorliegende Band, die "Carmina Anacreontea" sowohl als Sammlung wie als Einzeldichtungen in ihre literarische Tradition einzuordnen und Besonderheiten der Sprache, Metrik, Poetologie, Intertextualität und Rezeption herauszustellen.

Die in der "Anthologia Palatina" überlieferte Gedichtsammlung der "Carmina Anacreontea" hat trotz ihrer reichen Rezeption (zahlreiche Übersetzungen in moderne Sprachen, Nachdichtungen, künstlerische Umsetzungen) in der Forschung bislang wenig Aufmerksamkeit erfahren. Der Grund ist eng mit der Echtheitsfrage der Gedichte verknüpft: Während die 60 Gedichte lange als authentische Dichtung des archaischen Lyrikers Anakreon gelesen wurden, gelten sie heute aus sprachlich-stilistischen Gründen als kaiserzeitliche Nachahmungen anakreontischer Lyrik, die von verschiedenen Autoren zwischen dem 1. und 6. Jahrhundert n.Chr. verfasst wurden. Unter Rückgriff auf neue Forschungsansätze zur kaiserzeitlichen Lyrik und mit Hilfe verschiedener rezeptions- und wirkungsästhetischer Methoden versucht der vorliegende Band, die "Carmina Anacreontea" sowohl als Sammlung wie als Einzeldichtungen in ihre literarische Tradition einzuordnen und Besonderheiten der Sprache, Metrik, Poetologie, Intertextualität und Rezeption herauszustellen.

Altmetrics

Additional indexing

Item Type:Book Section, refereed, original work
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Department of Greek and Latin Philology
Dewey Decimal Classification:470 Latin & Italic languages
480 Classical & modern Greek languages
Language:English
Date:2014
Deposited On:25 Nov 2014 13:47
Last Modified:02 May 2016 20:04
Publisher:De Gruyter
ISBN:978-3-11-033414-2

Download

Full text not available from this repository.

TrendTerms

TrendTerms displays relevant terms of the abstract of this publication and related documents on a map. The terms and their relations were extracted from ZORA using word statistics. Their timelines are taken from ZORA as well. The bubble size of a term is proportional to the number of documents where the term occurs. Red, orange, yellow and green colors are used for terms that occur in the current document; red indicates high interlinkedness of a term with other terms, orange, yellow and green decreasing interlinkedness. Blue is used for terms that have a relation with the terms in this document, but occur in other documents.
You can navigate and zoom the map. Mouse-hovering a term displays its timeline, clicking it yields the associated documents.

Author Collaborations