UZH-Logo

Maintenance Infos

Überzeugungen von Lehrpersonen zur Mündlichkeit - eine explorative Studie mittels Fragebogen, Interviews und Unterrichtsvideografie


Nell-Tuor, Nadine. Überzeugungen von Lehrpersonen zur Mündlichkeit - eine explorative Studie mittels Fragebogen, Interviews und Unterrichtsvideografie. 2014, University of Zurich, Faculty of Arts.

Abstract

Die mündlichen Sprachfähigkeiten sind im Unterricht nicht nur Lernmedium, sondern auch Lerngegenstand. Angesichts ihrer entsprechend grossen Bedeutung kommt ihrer Förderung jedoch ein geringer Stellenwert zu verglichen mit der Förderung schriftlicher Sprachfähigkeiten. Ein Grund hierfür liegt in den didaktischen Herausforderungen, welche die gesprochene Sprache mit sich bringt. Den Überzeugungen der Lehrpersonen wird eine wichtige Rolle bei der Unterrichtsgestaltung zugeschrieben. Zusammen mit dem Wissen, der Motivation sowie der Selbstregulation bilden sie die professionelle Handlungskompetenz von Lehrenden. Die vorliegende Arbeit nimmt daher die Überzeugungen von Lehrpersonen zur Mündlichkeit in den Blick. Die Untersuchung verbindet die Disziplinen Sprachdidaktik, Erziehungswissenschaft und Professionsforschung. Überdies schlägt sie ein multimethodisches Vorgehen vor, das explorativ angelegt ist: Einer Fragebogen-Erhebung unter 197 Volksschullehrpersonen in der Deutschschweiz folgen Unterrichtsaufnahmen in zehn Primarschulklassen und daran anschliessende Interviews mit den betreffenden Lehrenden. Die Ergebnisse zeigen, dass sich die befragten Lehrpersonen der Bedeutung mündlicher Sprachfähigkeiten durchaus bewusst sind, deren Förderung aber weniger Platz einräumen als der Förderung schriftlicher Sprachfähigkeiten. Die Befunde legen den Schluss nahe, dies auf die als schwieriger, teilweise aber auch als weniger notwendig erachtete Förderung zurückzuführen.

Die mündlichen Sprachfähigkeiten sind im Unterricht nicht nur Lernmedium, sondern auch Lerngegenstand. Angesichts ihrer entsprechend grossen Bedeutung kommt ihrer Förderung jedoch ein geringer Stellenwert zu verglichen mit der Förderung schriftlicher Sprachfähigkeiten. Ein Grund hierfür liegt in den didaktischen Herausforderungen, welche die gesprochene Sprache mit sich bringt. Den Überzeugungen der Lehrpersonen wird eine wichtige Rolle bei der Unterrichtsgestaltung zugeschrieben. Zusammen mit dem Wissen, der Motivation sowie der Selbstregulation bilden sie die professionelle Handlungskompetenz von Lehrenden. Die vorliegende Arbeit nimmt daher die Überzeugungen von Lehrpersonen zur Mündlichkeit in den Blick. Die Untersuchung verbindet die Disziplinen Sprachdidaktik, Erziehungswissenschaft und Professionsforschung. Überdies schlägt sie ein multimethodisches Vorgehen vor, das explorativ angelegt ist: Einer Fragebogen-Erhebung unter 197 Volksschullehrpersonen in der Deutschschweiz folgen Unterrichtsaufnahmen in zehn Primarschulklassen und daran anschliessende Interviews mit den betreffenden Lehrenden. Die Ergebnisse zeigen, dass sich die befragten Lehrpersonen der Bedeutung mündlicher Sprachfähigkeiten durchaus bewusst sind, deren Förderung aber weniger Platz einräumen als der Förderung schriftlicher Sprachfähigkeiten. Die Befunde legen den Schluss nahe, dies auf die als schwieriger, teilweise aber auch als weniger notwendig erachtete Förderung zurückzuführen.

Downloads

123 downloads since deposited on 09 Feb 2015
80 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Dissertation
Referees:Luginbühl Martin, Hausendorf Heiko, Baer Matthias
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of German Studies
Dewey Decimal Classification:410 Linguistics
430 German & related languages
Language:German
Date:2014
Deposited On:09 Feb 2015 14:35
Last Modified:05 Apr 2016 19:05
Number of Pages:269
Free access at:Related URL. An embargo period may apply.
Related URLs:http://opac.nebis.ch/ediss/20152222.pdf (Organisation)
Permanent URL: https://doi.org/10.5167/uzh-108749

Download

[img]
Preview
Filetype: PDF
Size: 6MB

TrendTerms

TrendTerms displays relevant terms of the abstract of this publication and related documents on a map. The terms and their relations were extracted from ZORA using word statistics. Their timelines are taken from ZORA as well. The bubble size of a term is proportional to the number of documents where the term occurs. Red, orange, yellow and green colors are used for terms that occur in the current document; red indicates high interlinkedness of a term with other terms, orange, yellow and green decreasing interlinkedness. Blue is used for terms that have a relation with the terms in this document, but occur in other documents.
You can navigate and zoom the map. Mouse-hovering a term displays its timeline, clicking it yields the associated documents.

Author Collaborations