Quick Search:

uzh logo
Browse by:
bullet
bullet
bullet
bullet

Zurich Open Repository and Archive 

Permanent URL to this publication: http://dx.doi.org/10.5167/uzh-12079

Caluori, Damian (2008). Plotin: Was fühlt der Leib? Was empfindet die Seele? In: Landweer, Hilge; Renz, Ursula. Klassische Emotionstheorien: Von Platon bis Wittgenstein. Berlin, Germany, 121-140. ISBN 978-3-11-018865-3.

[img]
Preview
Published Version
PDF
158Kb

Abstract

Thema dieses Aufsatzes ist Plotins Theorie der Emotionen, eines Themas, das in der antiken Philosophie in der Regel im Rahmen einer Handlungstheorie diskutiert wurde. So auch bei Plotin. In meinem Aufsatz wird gezeigt, wie der plotinische Leib-Seele-Dualismus im Hintergrund von Plotins Emotionstheorie steht: Leibliche Affekte werden von seelischen Emotionen unterschieden und es wird deutlich gemacht, dass das Haben einer Emotion im eigentlichen Sinn sowohl Rationalität als auch einen Leib voraussetzt. Zwei Aspekte werden besonders hervorgehoben: 1. Plotin gehört zu den Vertretern einer kognitivistischen Emotionstheorie. 2. Im Gegensatz zu vielen anderen Kognitivisten (z.B. der Stoa) macht er aber auch in einer detaillierten Analyse die Rolle des Leibes deutlich und kann diese im Rahmen seiner Theorie, im Gegensatz zu vielen anderen kognitivistischen Emotionstheoretikern, auch im Detail erklären.

Item Type:Book Section, refereed, original work
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of Classical Studies
DDC:470 Latin & Italic languages
480 Classical & modern Greek languages
Language:German
Date:September 2008
Deposited On:05 Feb 2009 10:48
Last Modified:16 Oct 2012 23:35
Publisher:Walter de Gruyter
ISBN:978-3-11-018865-3
Publisher DOI:10.1515/9783110212198.121
Citations:Google Scholar™

Users (please log in): suggest update or correction for this item

Repository Staff Only: item control page