UZH-Logo

Maintenance Infos

Plotin: Was fühlt der Leib? Was empfindet die Seele?


Caluori, Damian (2008). Plotin: Was fühlt der Leib? Was empfindet die Seele? In: Landweer, Hilge; Renz, Ursula. Klassische Emotionstheorien: Von Platon bis Wittgenstein. Berlin, Germany: Walter de Gruyter, 121-140.

Abstract

Thema dieses Aufsatzes ist Plotins Theorie der Emotionen, eines Themas, das in der antiken Philosophie in der Regel im Rahmen einer Handlungstheorie diskutiert wurde. So auch bei Plotin. In meinem Aufsatz wird gezeigt, wie der plotinische Leib-Seele-Dualismus im Hintergrund von Plotins Emotionstheorie steht: Leibliche Affekte werden von seelischen Emotionen unterschieden und es wird deutlich gemacht, dass das Haben einer Emotion im eigentlichen Sinn sowohl Rationalität als auch einen Leib voraussetzt. Zwei Aspekte werden besonders hervorgehoben: 1. Plotin gehört zu den Vertretern einer kognitivistischen Emotionstheorie. 2. Im Gegensatz zu vielen anderen Kognitivisten (z.B. der Stoa) macht er aber auch in einer detaillierten Analyse die Rolle des Leibes deutlich und kann diese im Rahmen seiner Theorie, im Gegensatz zu vielen anderen kognitivistischen Emotionstheoretikern, auch im Detail erklären.

Thema dieses Aufsatzes ist Plotins Theorie der Emotionen, eines Themas, das in der antiken Philosophie in der Regel im Rahmen einer Handlungstheorie diskutiert wurde. So auch bei Plotin. In meinem Aufsatz wird gezeigt, wie der plotinische Leib-Seele-Dualismus im Hintergrund von Plotins Emotionstheorie steht: Leibliche Affekte werden von seelischen Emotionen unterschieden und es wird deutlich gemacht, dass das Haben einer Emotion im eigentlichen Sinn sowohl Rationalität als auch einen Leib voraussetzt. Zwei Aspekte werden besonders hervorgehoben: 1. Plotin gehört zu den Vertretern einer kognitivistischen Emotionstheorie. 2. Im Gegensatz zu vielen anderen Kognitivisten (z.B. der Stoa) macht er aber auch in einer detaillierten Analyse die Rolle des Leibes deutlich und kann diese im Rahmen seiner Theorie, im Gegensatz zu vielen anderen kognitivistischen Emotionstheoretikern, auch im Detail erklären.

Altmetrics

Downloads

252 downloads since deposited on 05 Feb 2009
44 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Book Section, refereed, original work
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Department of Greek and Latin Philology
Dewey Decimal Classification:470 Latin & Italic languages
480 Classical & modern Greek languages
Language:German
Date:September 2008
Deposited On:05 Feb 2009 09:48
Last Modified:05 Apr 2016 12:55
Publisher:Walter de Gruyter
ISBN:978-3-11-018865-3
Publisher DOI:https://doi.org/10.1515/9783110212198.121
Permanent URL: https://doi.org/10.5167/uzh-12079

Download

[img]
Preview
Content: Published Version
Filetype: PDF
Size: 161kB
View at publisher

TrendTerms

TrendTerms displays relevant terms of the abstract of this publication and related documents on a map. The terms and their relations were extracted from ZORA using word statistics. Their timelines are taken from ZORA as well. The bubble size of a term is proportional to the number of documents where the term occurs. Red, orange, yellow and green colors are used for terms that occur in the current document; red indicates high interlinkedness of a term with other terms, orange, yellow and green decreasing interlinkedness. Blue is used for terms that have a relation with the terms in this document, but occur in other documents.
You can navigate and zoom the map. Mouse-hovering a term displays its timeline, clicking it yields the associated documents.

Author Collaborations