UZH-Logo

Maintenance Infos

Abbau von Hemmnissen für Sanierungen von Liegenschaften institutioneller Investoren (HEMSAN)


Bächinger, Christian; Meins, Erika (2015). Abbau von Hemmnissen für Sanierungen von Liegenschaften institutioneller Investoren (HEMSAN). Bern: Bundesamt für Energie BFE.

Abstract

Der vorliegende Bericht untersucht, welches die Hemmnisse und Anreize für institutionelle Investoren sind, um Investitionen in energetisch wirksame Erneuerungen von Renditeliegenschaften zu tätigen. Aufgrund einer ersten Analyse anhand von Literatur und Interviews kann davon ausgegangen werden, dass insbesondere eine mangelnde Rendite für die Eigentümer ein Problem sein kann. Dabei ist die Differenz zwischen Bestandes- und Marktmieten ein wichtiger Renditetreiber.
Eine Auswertung zeigt, dass auch bei der Ermittlung der Rentabilität von Investitionen in die Energieeffizienz die Marktsituation entscheidend ist. Insbesondere bei Märkten mit hoher Nachfrage können Investitionen in die Energieeffizienz rentabel sein. Dabei zeigt sich, dass die Energiepreise gemäss den Interviews und dem Modell der Investitionsrechnung für die Sanierungsentscheide bei Renditeliegenschaften nicht relevant sind. Daraus leitet sich ab, dass bei der Ausarbeitung von Lösungsansätzen soweit möglich nach Marktsituation differenziert werden sollte, und dass Energiepreisänderungen, beispielsweise aufgrund einer CO$_2$-Abgabe, gemäss dem Modell kurzfristig wenig Einfluss auf die Rentabilität von energetisch wirksamen Erneuerungen haben.

Der vorliegende Bericht untersucht, welches die Hemmnisse und Anreize für institutionelle Investoren sind, um Investitionen in energetisch wirksame Erneuerungen von Renditeliegenschaften zu tätigen. Aufgrund einer ersten Analyse anhand von Literatur und Interviews kann davon ausgegangen werden, dass insbesondere eine mangelnde Rendite für die Eigentümer ein Problem sein kann. Dabei ist die Differenz zwischen Bestandes- und Marktmieten ein wichtiger Renditetreiber.
Eine Auswertung zeigt, dass auch bei der Ermittlung der Rentabilität von Investitionen in die Energieeffizienz die Marktsituation entscheidend ist. Insbesondere bei Märkten mit hoher Nachfrage können Investitionen in die Energieeffizienz rentabel sein. Dabei zeigt sich, dass die Energiepreise gemäss den Interviews und dem Modell der Investitionsrechnung für die Sanierungsentscheide bei Renditeliegenschaften nicht relevant sind. Daraus leitet sich ab, dass bei der Ausarbeitung von Lösungsansätzen soweit möglich nach Marktsituation differenziert werden sollte, und dass Energiepreisänderungen, beispielsweise aufgrund einer CO$_2$-Abgabe, gemäss dem Modell kurzfristig wenig Einfluss auf die Rentabilität von energetisch wirksamen Erneuerungen haben.

Downloads

1 download since deposited on 01 Jun 2016
1 download since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Contributors:Migros-Pensionskasse, SUVA, Swisscanto, Zürcher Kantonalbank
Item Type:Published Research Report
Communities & Collections:03 Faculty of Economics > Center for Corporate Responsibility and Sustainability
Dewey Decimal Classification:330 Economics
Language:German
Date:30 September 2015
Deposited On:01 Jun 2016 10:24
Last Modified:05 Jun 2016 15:14
Publisher:Bundesamt für Energie BFE
Funders:Bundesamt für Energie BFE Sektion Energieforschung
Free access at:Official URL. An embargo period may apply.
Official URL:http://www.bfe.admin.ch/forschunggebaeude/02107/02136/index.html?lang=de&dossier_id=06534
Related URLs:http://www.ccrs.uzh.ch (Author)
Permanent URL: https://doi.org/10.5167/uzh-124050

Download

[img]
Preview
Content: Published Version
Filetype: PDF (Abschlussbericht, veröffentlicht in Publikationsdatenbank des Bundesamts für Energie BFE)
Size: 2MB

TrendTerms

TrendTerms displays relevant terms of the abstract of this publication and related documents on a map. The terms and their relations were extracted from ZORA using word statistics. Their timelines are taken from ZORA as well. The bubble size of a term is proportional to the number of documents where the term occurs. Red, orange, yellow and green colors are used for terms that occur in the current document; red indicates high interlinkedness of a term with other terms, orange, yellow and green decreasing interlinkedness. Blue is used for terms that have a relation with the terms in this document, but occur in other documents.
You can navigate and zoom the map. Mouse-hovering a term displays its timeline, clicking it yields the associated documents.

Author Collaborations