Quick Search:

uzh logo
Browse by:
bullet
bullet
bullet
bullet

Zurich Open Repository and Archive 

Permanent URL to this publication: http://dx.doi.org/10.5167/uzh-17287

Amrein, Ursula (2008). Von der Kunst, den "Grünen Heinrich" zu lesen. Folge 2: An der Schwelle zur Moderne: die Verabschiedung der Gottesidee. Schweizer Monatshefte, 88(961):46-49.

[img]
Preview
Published Version
PDF
3577Kb

Abstract

1853 schrieb Gottfried Keller an einen Freund: «Ich habe gesehen und gestaunt, wie schlecht und unfähig die Produkte anderer Leute gelesen werden.» Trotz dieser pessimistischen Einschätzung Kellers wurden beide Fassungen des «Grünen Heinrichs» offenbar gut und fähig genug gelesen, um inzwischen zur Weltliteratur zu zählen. Von der Kunst, Gottfried Keller zu lesen, handelt auch eine diesjährige Vorlesung am Deutschen Seminar der Universität Zürich. Die Überlegungen der Zürcher Germanistin Ursula Amrein zur Auseinandersetzung Kellers mit dem Verlust des Glaubens an Gott und damit auch des Glaubens an die Unsterblichkeit sind die überarbeitete Fassung eines dieser Vorträge.

Item Type:Journal Article, not refereed, original work
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of German Studies
DDC:430 German & related languages
Language:German
Date:May 2008
Deposited On:05 Mar 2009 10:39
Last Modified:16 Oct 2012 19:27
Publisher:Gesellschaft Schweizer Monatshefte
ISSN:0036-7400
Publisher DOI:10.5169/seals-168040
Citations:Google Scholar™

Users (please log in): suggest update or correction for this item

Repository Staff Only: item control page