UZH-Logo

Overactive Bladder - Fragen und Antworten


Overactive Bladder - Fragen und Antworten. Edited by: Perucchini, D (2008). Bremen: UNI-MED Verlag AG.

Abstract

Beschreibung zu Urologie Overactive Bladder - Fragen und Antworten:
Wie viel soll man trinken? Kennen Sie das Leitsymptom der hyperaktiven Blase? Was sind die Ursachen der hyperaktiven Blase? Weshalb zählt Kaffee im Blasentagebuch als anrechenbare Flüssigkeit? Kann ein Blasentraining allein die Reizblase heilen? Wann lohnt sich ein Beckenbodentraining? Bei wem sollen Medikamente und Beckenbodentraining kombiniert werden? Wie rasch entfalten die Blasen-Medikamente eine spürbare Wirkung? Was kann man von der Botoxtherapie erwarten?Wenn Sie diese und ähnliche Fragen zum Thema "Hyperaktive Blase" beantworten können, dann brauchen Sie dieses Buch nicht.Wenn Sie aber neugierig sind auf weitere Fragen und die Antworten dazu, dann vermittelt dieses Buch den aktuellen Stand des Wissens in pragmatischer Form und aus interdisziplinärer Sicht. Schwerpunkte wurden auf praxisrelevante Fragen zu Definitionen, Diagnostik und Therapie gelegt. Denn je mehr man über eine Erkrankung weiß, desto einfacher gestaltet sich in der Regel der Umgang mit ihr.

Beschreibung zu Urologie Overactive Bladder - Fragen und Antworten:
Wie viel soll man trinken? Kennen Sie das Leitsymptom der hyperaktiven Blase? Was sind die Ursachen der hyperaktiven Blase? Weshalb zählt Kaffee im Blasentagebuch als anrechenbare Flüssigkeit? Kann ein Blasentraining allein die Reizblase heilen? Wann lohnt sich ein Beckenbodentraining? Bei wem sollen Medikamente und Beckenbodentraining kombiniert werden? Wie rasch entfalten die Blasen-Medikamente eine spürbare Wirkung? Was kann man von der Botoxtherapie erwarten?Wenn Sie diese und ähnliche Fragen zum Thema "Hyperaktive Blase" beantworten können, dann brauchen Sie dieses Buch nicht.Wenn Sie aber neugierig sind auf weitere Fragen und die Antworten dazu, dann vermittelt dieses Buch den aktuellen Stand des Wissens in pragmatischer Form und aus interdisziplinärer Sicht. Schwerpunkte wurden auf praxisrelevante Fragen zu Definitionen, Diagnostik und Therapie gelegt. Denn je mehr man über eine Erkrankung weiß, desto einfacher gestaltet sich in der Regel der Umgang mit ihr.

Downloads

101 downloads since deposited on 16 Mar 2009
8 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Edited Scientific Work
Communities & Collections:04 Faculty of Medicine > University Hospital Zurich > Clinic for Gynecology
Dewey Decimal Classification:610 Medicine & health
Language:German
Date:2008
Deposited On:16 Mar 2009 09:57
Last Modified:05 Apr 2016 13:10
Publisher:UNI-MED Verlag AG
ISBN:978-3-8374-1061-7
Permanent URL: http://doi.org/10.5167/uzh-17672

Download

[img]
Preview
Filetype: PDF
Size: 1MB

TrendTerms

TrendTerms displays relevant terms of the abstract of this publication and related documents on a map. The terms and their relations were extracted from ZORA using word statistics. Their timelines are taken from ZORA as well. The bubble size of a term is proportional to the number of documents where the term occurs. Red, orange, yellow and green colors are used for terms that occur in the current document; red indicates high interlinkedness of a term with other terms, orange, yellow and green decreasing interlinkedness. Blue is used for terms that have a relation with the terms in this document, but occur in other documents.
You can navigate and zoom the map. Mouse-hovering a term displays its timeline, clicking it yields the associated documents.

Author Collaborations