UZH-Logo

Maintenance Infos

Die extrakorporale Stoßwellentherapie als neue Methode zur Stimulation der Heilung komplexer Wunden: eine Übersicht


Mayer, D; Dorfmüller, C; Lachat, M (2009). Die extrakorporale Stoßwellentherapie als neue Methode zur Stimulation der Heilung komplexer Wunden: eine Übersicht. Zeitschrift für Wundheilung, (1):232-237.

Abstract

Drei unterschiedliche Prinzipien, das elektrohydraulische,
das elektromagnetische und das piezoelektrische, führen zur Erzeugung von extrakorporalen Stoßwellen, die verschiedenartige klinische Anwendungen ermöglichen. Ursprünglich lediglich zur Nieren- und Uretersteinzertrümmerung verwendet, sind heute die Behandlung von Pseudarthrosen und orthopädischen Weichteilpathologien ebenso anerkannte Behandlungsindikationen. Die extrakorporale Stoßwellentherapie (ESWT) in der Wundbehandlung stellt heute aufgrund präliminärer klinischer Resultate verschiedener Fallserien ebenfalls eine viel versprechende
therapeutische Technologie dar. Zur Aufklärung der Wirkmechanismen der ESWT in der Wundbehandlung ist die Ausweitung der Grundlagenforschung erforderlich. Zum
endgültigen Nachweis der klinischen Effektivität sind randomisierte kontrollierte Studien notwendig.

Drei unterschiedliche Prinzipien, das elektrohydraulische,
das elektromagnetische und das piezoelektrische, führen zur Erzeugung von extrakorporalen Stoßwellen, die verschiedenartige klinische Anwendungen ermöglichen. Ursprünglich lediglich zur Nieren- und Uretersteinzertrümmerung verwendet, sind heute die Behandlung von Pseudarthrosen und orthopädischen Weichteilpathologien ebenso anerkannte Behandlungsindikationen. Die extrakorporale Stoßwellentherapie (ESWT) in der Wundbehandlung stellt heute aufgrund präliminärer klinischer Resultate verschiedener Fallserien ebenfalls eine viel versprechende
therapeutische Technologie dar. Zur Aufklärung der Wirkmechanismen der ESWT in der Wundbehandlung ist die Ausweitung der Grundlagenforschung erforderlich. Zum
endgültigen Nachweis der klinischen Effektivität sind randomisierte kontrollierte Studien notwendig.

Downloads

520 downloads since deposited on 20 Apr 2009
30 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Other titles:Extracorporeal shock wave therapy in the treatment of complex wounds: an overview
Item Type:Journal Article, not refereed, further contribution
Communities & Collections:04 Faculty of Medicine > University Hospital Zurich > Clinic for Cardiovascular Surgery
Dewey Decimal Classification:610 Medicine & health
Language:German
Date:March 2009
Deposited On:20 Apr 2009 07:04
Last Modified:05 Apr 2016 13:12
Publisher:Deutsche Gesellschaft für Wundheilung und Wundbehandlung e.V.
ISSN:1439-670X
Official URL:http://www.dgfw.de/index_4_zfw.html
Permanent URL: https://doi.org/10.5167/uzh-18295

Download

[img]
Preview
Filetype: PDF
Size: 1MB

TrendTerms

TrendTerms displays relevant terms of the abstract of this publication and related documents on a map. The terms and their relations were extracted from ZORA using word statistics. Their timelines are taken from ZORA as well. The bubble size of a term is proportional to the number of documents where the term occurs. Red, orange, yellow and green colors are used for terms that occur in the current document; red indicates high interlinkedness of a term with other terms, orange, yellow and green decreasing interlinkedness. Blue is used for terms that have a relation with the terms in this document, but occur in other documents.
You can navigate and zoom the map. Mouse-hovering a term displays its timeline, clicking it yields the associated documents.

Author Collaborations