Quick Search:

uzh logo
Browse by:
bullet
bullet
bullet
bullet

Zurich Open Repository and Archive

Permanent URL to this publication: http://dx.doi.org/10.5167/uzh-18515

Kordic, H; Sturm, V; Landau, K (2009). Langzeitergebnisse nach chirurgischer Korrektur von Exodeviationen. Klinische Monatsblätter für Augenheilkunde, 226(4):315-320.

[img] PDF - Registered users only
222kB

View at publisher

Abstract

DEUTSCH:
HINTERGRUND: In der Strabologie stellt die präoperative Festlegung und laufende Kontrolle der Operationsdosierung eine besondere Herausforderung dar. Der Langzeitverlauf nach Augenmuskelchirurgie bei Exodeviationen wurde untersucht und die erzielte Wirkung durch den bestehenden Dosierungsansatz überprüft.

PATIENTEN UND METHODEN: Bei 53 konsekutiven Patienten mit divergenten Schielformen wurden die Operationsresultate nach einem Jahr nach streng definierten Kriterien analysiert. Bei 18 der 53 Patienten konnten Langzeitverläufe von durchschnittlich 13 Jahren verfolgt werden. Die Subgruppe der 41 einseitig operierten Patienten (Rücklagerung M. Rectus lateralis, Resektion M. rectus medialis) wurde gesondert ausgewertet. Von dieser Subgruppe konnte bei 13 Patienten ein Langzeitverlauf erhoben werden. Für Patienten mit intermittierendem Strabismus divergens und dekompensierender Exophorie galten folgende Kriterien für die Operationsresultate nach einem Jahr und im Langzeitverlauf: sehr gut: Orthophorie oder Orthotropie mit Exo- oder Esophorie bis 5 Prismendioptrien (PD); gut: Orthotropie mit Exo- oder Esophorie bis 10 PD; zufriedenstellend: Orthotropie mit Exo- oder Esophorie > 10 PD, < präoperativem Wert; schlecht: konstante Eso- oder Exotropie oder Schielwinkel wie präoperativ oder größer. Für Patienten mit konstantem Strabismus divergens galten die folgenden Kriterien: sehr gut: Orthophorie oder Orthotropie mit Exo- oder Esophorie bis 5 PD; gut: Exo- oder Esophorie bis 10 PD oder Tropie bis 5°; zufriedenstellend: Exo- oder Esophorie > 10 PD oder Exo- oder Esotropie > 10 PD, < präoperativem Wert; schlecht: Winkel wie präoperativ oder größer. Eine subjektive Beurteilung erfolgte mittels Patienten-Fragebogen.

ERGEBNISSE: Ein Jahr postoperativ waren die Resultate wie folgt: 6 sehr gut, 14 gut, 31 zufriedenstellend und 2 schlecht. Dreizehn Jahre postoperativ waren die Resultate wie folgt: 0 sehr gut, 4 gut, 12 zufriedenstellend und 2 schlecht. Die subjektive Beurteilung durch die Patienten fiel zu beiden Zeitpunkten deutlich besser aus. Der mittlere Exoshift im ersten postoperativen Jahr betrug 3,5°, in den darauffolgenden 12 Jahren nahm der mittlere divergente Winkel um 2,9° weiter zu.

SCHLUSSFOLGERUNGEN: Die postoperativen Langzeitresultate zeigen eine erstaunliche Stabilität nach dem ersten postoperativen Jahr. Bei einer aggressiveren Dosierung wären mehr orthophore Ergebnisse zu erwarten gewesen, doch müsste man mit deutlich mehr unerwünschten Überkorrekturen rechnen.

ENGLISH:
BACKGROUND: In strabismus surgery the challenge is the preoperative determination of the surgical dosage. We assessed the long-term follow-up after strabismus surgery for exodeviations and evaluated the employed dosage.

PATIENTS AND METHODS: We present a study of 53 consecutive patients who underwent surgery for exodeviations. One year postoperative results were analysed based on strict criteria. Out of the original group of 53 patients we could evaluate the long-term follow-up in 18 patients, after an average period of 13 years. The criteria for patients with intermittent exotropia and decompensating exophoria after one year and in the long-term follow-up were determined as follows: very good: orthophoria or orthotropia with exo- or esophoria less than 5 PD; good: orthotropia with exo- or esotropia less than 10 PD; satisfactory: orthotropia with exo- or esophoria > 10PD but less than the preoperative angle; bad: constant eso- or exotropia or > preoperative angle. For patients with a constant divergent strabismus the following criteria were determined: very good: orthophoria or orthotropia with exo- or esophoria less than 5 PD; good: exo- or esophoria less than 10 PD or tropia of 5° (microstrabismus); satisfactory: exo- or esophoria > 10 PD or exo- or esotropia > 10 PD but < preoperative angle; bad: same as preoperative or more. A subgroup analysis of 41 patients who underwent monolateral combined rectus muscle surgery was performed regarding their long-term follow-up (average: 13 years) as well. Concurrently the patients completed a questionnaire.

RESULTS: One year postoperatively 6 outcomes were very good, 14 good, 31 satisfactory and 2 were poor. On average 13 years postoperatively the same patients were evaluated based on the same strict criteria. No outcome was very good, 4 good, 12 satisfactory and 2 were poor. The judgement of the patients in the questionnaire was at both times clearly better. The exo-shift in the first postoperative year was 3.5°, in the next on average 12 years the mean divergent strabismus angle increased by another 2.9°.

CONCLUSIONS: The outcome evaluation after a long-term follow-up showed amazingly stable results compared to the follow-up after one year. With a more aggressive dosage we could have achieved more orthophoric results, but also more undesirable overcorrections.

Citations

1 citation in Web of Science®
3 citations in Scopus®
Google Scholar™

Altmetrics

Downloads

1 download since deposited on 30 Apr 2009
0 downloads since 12 months

Detailed statistics

Additional indexing

Other titles:Long-term follow-up after surgery for exodeviation
Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:04 Faculty of Medicine > University Hospital Zurich > Ophthalmology Clinic
DDC:610 Medicine & health
Language:German
Date:2009
Deposited On:30 Apr 2009 07:48
Last Modified:05 Dec 2013 22:17
Publisher:Thieme
ISSN:0023-2165
Publisher DOI:10.1055/s-0028-1109265
PubMed ID:19384790

Users (please log in): suggest update or correction for this item

Repository Staff Only: item control page