UZH-Logo

Maintenance Infos

Thrombophilie bei Patienten mit venösen Ulzera


Hafner, J; Kühne, A; Bombeli, T; Schär, B; Hänseler, E; Lüthi, R; Hauser, M; Seifert, Burkhardt; Fehr, J (2006). Thrombophilie bei Patienten mit venösen Ulzera. Phlebologie, 35(6):289-293.

Abstract

Hintergrund: Bei Patienten mit venösen Ulzera liegt diePrävalenz der Faktor-V-Leiden-Mutation bei 23 bis 26%.Wir untersuchten die wichtigsten Thrombophilie-assoziiertenGerinnungsparameter bei Patienten mit venösem Ulkusmit oder ohne postthrombotischem Syndrom. Patienten,Methodik: Fall-Kontroll-Studie mit 73 konsekutiven Patientenmit venösen Ulzera und 45 Kontrollpersonen.Anamnese und duplexsonographische bzw. phlebographischeAbklärung. Folgende Gerinnungsparameter wurdenbestimmt: Antithrombin III, Protein C und Protein S, Faktor-V-Leiden-Mutation, Prothrombinmutation (G20210A), LupusAntikoagulans, Antikardiolipin-Antikörper, Homocysteinkonzentrationund die Mutation (C677T) der Methylentetrahydrofolat-Reduktase (MTHFR). Ergebnisse: 42Patienten hatten ein postthrombotisches Syndrom: 52%hatten mindestens einen Thrombophilie-assoziierten Gerinnungsbefund(p = 0,001), 33% eine Zweier-Kombination(p = 0,001) und zusätzlich in 14% eine Dreier-Kombination(p = 0,0002). Die Faktor-V-Leiden-Mutationfand sich in 38% (p = 0,0001). 31 Patienten hatten eineprimäre venöse Insuffizienz (kein postthrombotisches Syndrom):39% hatten mindestens einen Thrombophilie-assoziiertenGerinnungsparameter (p = 0,14), 3% eine Zweier-Kombination (p = 1,0) und 0% eine Dreier-Kombination.Die Faktor-V-Leiden-Mutation fand sich in 16%(p = 0,11). Schlussfolgerung: Patienten mit postthrombotischenvenösen Ulzera haben stark gehäuft (52%)Thrombophilie-assoziierte Gerinnungsbefunde. In 47% liegenKombinationen der „klassischen“ Thrombophilie-Parametervor. Routinemäßige Abklärungen des Thrombophiliestatusbei venösen Ulzera sind mangels Konsequenzenund wegen der hohen Kosten jedoch nicht angezeigt.

Hintergrund: Bei Patienten mit venösen Ulzera liegt diePrävalenz der Faktor-V-Leiden-Mutation bei 23 bis 26%.Wir untersuchten die wichtigsten Thrombophilie-assoziiertenGerinnungsparameter bei Patienten mit venösem Ulkusmit oder ohne postthrombotischem Syndrom. Patienten,Methodik: Fall-Kontroll-Studie mit 73 konsekutiven Patientenmit venösen Ulzera und 45 Kontrollpersonen.Anamnese und duplexsonographische bzw. phlebographischeAbklärung. Folgende Gerinnungsparameter wurdenbestimmt: Antithrombin III, Protein C und Protein S, Faktor-V-Leiden-Mutation, Prothrombinmutation (G20210A), LupusAntikoagulans, Antikardiolipin-Antikörper, Homocysteinkonzentrationund die Mutation (C677T) der Methylentetrahydrofolat-Reduktase (MTHFR). Ergebnisse: 42Patienten hatten ein postthrombotisches Syndrom: 52%hatten mindestens einen Thrombophilie-assoziierten Gerinnungsbefund(p = 0,001), 33% eine Zweier-Kombination(p = 0,001) und zusätzlich in 14% eine Dreier-Kombination(p = 0,0002). Die Faktor-V-Leiden-Mutationfand sich in 38% (p = 0,0001). 31 Patienten hatten eineprimäre venöse Insuffizienz (kein postthrombotisches Syndrom):39% hatten mindestens einen Thrombophilie-assoziiertenGerinnungsparameter (p = 0,14), 3% eine Zweier-Kombination (p = 1,0) und 0% eine Dreier-Kombination.Die Faktor-V-Leiden-Mutation fand sich in 16%(p = 0,11). Schlussfolgerung: Patienten mit postthrombotischenvenösen Ulzera haben stark gehäuft (52%)Thrombophilie-assoziierte Gerinnungsbefunde. In 47% liegenKombinationen der „klassischen“ Thrombophilie-Parametervor. Routinemäßige Abklärungen des Thrombophiliestatusbei venösen Ulzera sind mangels Konsequenzenund wegen der hohen Kosten jedoch nicht angezeigt.

Downloads

178 downloads since deposited on 20 May 2009
35 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Journal Article, not refereed, original work
Communities & Collections:04 Faculty of Medicine > Epidemiology, Biostatistics and Prevention Institute (EBPI)
Dewey Decimal Classification:610 Medicine & health
Date:2006
Deposited On:20 May 2009 05:11
Last Modified:05 Apr 2016 13:13
Publisher:Schattauer
ISSN:0939-978X
Permanent URL: http://doi.org/10.5167/uzh-18582

Download

[img]
Preview
Filetype: PDF
Size: 1MB

TrendTerms

TrendTerms displays relevant terms of the abstract of this publication and related documents on a map. The terms and their relations were extracted from ZORA using word statistics. Their timelines are taken from ZORA as well. The bubble size of a term is proportional to the number of documents where the term occurs. Red, orange, yellow and green colors are used for terms that occur in the current document; red indicates high interlinkedness of a term with other terms, orange, yellow and green decreasing interlinkedness. Blue is used for terms that have a relation with the terms in this document, but occur in other documents.
You can navigate and zoom the map. Mouse-hovering a term displays its timeline, clicking it yields the associated documents.

Author Collaborations