Quick Search:

uzh logo
Browse by:
bullet
bullet
bullet
bullet

Zurich Open Repository and Archive 

Kubinger, K D; Proyer, Rene T (2009). Item-Response-Theorie. In: Westhoff, K; Hagemeister, C; Kersting, M; Lang, F; Moosbrugger, H; Reimann, G; Stemmler, G; Testkuratorium der Föderation Deutscher Psychologenvereinigungen,. Grundwissen für die berufsbezogene Eignungsbeurteilung nach DIN 33430. Lengerich, 168-173. ISBN 978-3-89967-561-0.

Full text not available from this repository.

Abstract

Die Klassische Testtheorie legt wichtige Gütekriterien fest, die beurteilen lassen, ob bzw. inwieweit ein Testergebnis auch tatsächlich so ausgelegt (interpretiert) werden darf, wie es vordergründig (oder aus Absicht des Testautors) gegeben zu sein scheint. Im Gegensatz dazu widmet sich die Probabilistische Testtheorie
- international eher Item-Response-Theorie genannt - zuvor einem grundlegenden Gütekriterium. Ohne dass ein Verfahren das Gütekriterium Skalierung erfüllt, sind Betrachtungen über Objektivität, Messgenauigkeit (Reliabilität) und Validität (Gültigkeit) eigentlich müßig.

Item Type:Book Section, not refereed, original work
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of Psychology
DDC:150 Psychology
Language:German
Date:2009
Deposited On:13 Jul 2009 09:29
Last Modified:22 Apr 2013 12:07
Publisher:Pabst Science Publishers
ISBN:978-3-89967-561-0
Additional Information:3., überarbeitete Auflage
Related URLs:http://pabst-publishers.de/
http://opac.nebis.ch/F/?local_base=NEBIS&con_lng=GER&func=find-b&find_code=SYS&request=005150477
Citations:Google Scholar™

Users (please log in): suggest update or correction for this item

Repository Staff Only: item control page