Quick Search:

uzh logo
Browse by:
bullet
bullet
bullet
bullet

Zurich Open Repository and Archive 

Permanent URL to this publication: http://dx.doi.org/10.5167/uzh-20118

Drechsler, R; Rizzo, P; Steinhausen, H C (2009). Zur klinischen Validität einer computergestützten Aufmerksamkeitstestbatterie für Kinder (KITAP) bei 7- bis 10-jährigen Kindern mit ADHS. Kindheit und Entwicklung, 18(3):153-161.

[img] PDF - Registered users only
1MB

Abstract

Obwohl neuropsychologische Tests zwischen Kindern mit und ohne ADHS unterscheiden, ist doch ihr Beitrag zur klinischen Diagnose oft unklar. Daher wurde untersucht, wie gut eine computergestützte Testbatterie zur Aufmerksamkeitsprüfung bei Kindern (KITAP) zwischen Kindern mit und ohne ADHS trennt und welchen Beitrag sie bei der diagnostischen Klassifikation leisten kann. In der Studie führten 50 Kinder mit ADHS und 50 gesunde Kinder im Alter von sieben bis zehn Jahren Untertests zu Alertness, Flexibilität, Inhibitionskontrolle, Daueraufmerksamkeit, geteilter Aufmerksamkeit und Ablenkbarkeit durch. Es zeigte sich, dass vier der sechs Aufgaben zwischen den Gruppen signifikant trennten. Die Kombination von zwei oder mehr beeinträchtigten Untertests erwies sich zwar als bester Prädiktor für ADHS, war aber für klinisch-diagnostische Zwecke unzureichend. Es wird die Schlussfolgerung gezogen, dass eine computergestützte Testbatterie zwar wichtige Hinweise auf das individuelle Leistungsprofil gibt, sich eine diagnostische Klassifikation von Kindern mit und ohne ADHS aber kaum auf Normabweichungen in diesem Leistungstest stützen kann. = Neuropsychological tests have been shown to discriminate between children with and without attention-deficit/hyperactivity disorder (ADHD). However, their contribution to clinical diagnosis is questionable. The present study evaluated the discriminative and predictive validity of a game-like computerized battery of attentional performance tests for children (KITAP) in the diagnosis of ADHD. 50 children with ADHD and 50 healthy controls aged 7 – 10 years performed the six subtests of the battery measuring alertness, flexibility, go/nogo, sustained attention, divided attention, and distractibility. Four out of six subtests differentiated significantly between the groups. A combination of two or more impaired test results proved to be the best predictor of group membership but was still insufficient for correct clinical diagnosis. In conclusion, the diagnostic classification of children with ADHD cannot be based on clinical cut-off scores in a computerized test battery for attentional performance. However, the KITAP battery may provide useful information on individual performance profiles.

Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:04 Faculty of Medicine > Center for Child and Adolescent Psychiatry
DDC:610 Medicine & health
Language:German
Date:2009
Deposited On:10 Aug 2009 13:16
Last Modified:27 Nov 2013 19:42
Publisher:Hogrefe Verlag
ISSN:0942-5403
Publisher DOI:10.1026/0942-5403.18.3.153
Citations:Web of Science®. Times Cited: 22
Google Scholar™
Scopus®. Citation Count: 21

Users (please log in): suggest update or correction for this item

Repository Staff Only: item control page