UZH-Logo

La succession végétale sur les cultures en terrasses de la Vallée de la Roya (Alpes-Maritimes, France) et sa perception par la population locale


Boillat, S; Burga, C A; Gigon, A; Backhaus, N (2004). La succession végétale sur les cultures en terrasses de la Vallée de la Roya (Alpes-Maritimes, France) et sa perception par la population locale. Geographica Helvetica, 59(2):154-167.

Abstract

Diese Studie untersucht im mittleren Teil des Vallée de la Roya Vegetations-Sukzessionen auf terrassiertem Kulturland und dessen soziokulturelle Bedeutung. Es wurden 14 Vegetationstypen unterschieden und in einem Sukzessionsmodell gruppiert. Auf den heute noch bewirtschafteten Terrassen hat es meist Olivenhaine oder Trockenwiesen. Bei fehlender Mahd stellt sich eine Brachypodium pinnatum-Wiese ein, gefolgt von einem Strauch-Stadium, das in Wald übergeht. Bezogen auf die Anteile der verschiedenen Vegetationstypen weisen die am dichtesten besiedelten und am besten zugänglichen Zonen den grössten Anteil an gepflegten Terrassenkulturen auf. Eine Befragung von 21 Bewohnern lieferte Informationen zur Aufgabe des Kulturlandes und zu den Zukunftsperspektiven ihres Tales. Das Spektrum der Ansichten reicht von den «Neu-Bauern» (Aussteiger, «néo-ruraux»), welche die traditionelle Landwirtschaft im Sinne einer Entwicklungsperspektive beleben wollen, bis zu den einheimischen Dorfbewohnern, die in der Förderung von Industrie und Tourismus das einzige realistische Zukunfts-Szenario sehen. Beruhend auf diesen Untersuchungsergebnissen wurden vier Zukunfts-Szenarien für das Tal und deren Konsequenzen für den Unterhalt des terrassierten Geländes erarbeitet und diskutiert.

Diese Studie untersucht im mittleren Teil des Vallée de la Roya Vegetations-Sukzessionen auf terrassiertem Kulturland und dessen soziokulturelle Bedeutung. Es wurden 14 Vegetationstypen unterschieden und in einem Sukzessionsmodell gruppiert. Auf den heute noch bewirtschafteten Terrassen hat es meist Olivenhaine oder Trockenwiesen. Bei fehlender Mahd stellt sich eine Brachypodium pinnatum-Wiese ein, gefolgt von einem Strauch-Stadium, das in Wald übergeht. Bezogen auf die Anteile der verschiedenen Vegetationstypen weisen die am dichtesten besiedelten und am besten zugänglichen Zonen den grössten Anteil an gepflegten Terrassenkulturen auf. Eine Befragung von 21 Bewohnern lieferte Informationen zur Aufgabe des Kulturlandes und zu den Zukunftsperspektiven ihres Tales. Das Spektrum der Ansichten reicht von den «Neu-Bauern» (Aussteiger, «néo-ruraux»), welche die traditionelle Landwirtschaft im Sinne einer Entwicklungsperspektive beleben wollen, bis zu den einheimischen Dorfbewohnern, die in der Förderung von Industrie und Tourismus das einzige realistische Zukunfts-Szenario sehen. Beruhend auf diesen Untersuchungsergebnissen wurden vier Zukunfts-Szenarien für das Tal und deren Konsequenzen für den Unterhalt des terrassierten Geländes erarbeitet und diskutiert.

Downloads

234 downloads since deposited on 07 May 2008
10 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Other titles:Vegetations-Sukzessionen auf Terrassenkulturen des Vallée de la Roya (Alpes-Maritimes, Frankreich) und ihre Wahrnehmung durch die lokale Bevölkerung
Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:07 Faculty of Science > Institute of Geography
Dewey Decimal Classification:910 Geography & travel
Language:French
Date:2004
Deposited On:07 May 2008 10:02
Last Modified:05 Apr 2016 12:23
Publisher:Geographisch-Ethnographische Gesellschaft
ISSN:0016-7312
Additional Information:Full text article
Related URLs:http://www.geographicahelvetica.unibas.ch/portrait_dt.html (Publisher)
Permanent URL: http://doi.org/10.5167/uzh-2473

Download

[img]
Preview
Filetype: PDF
Size: 4MB

TrendTerms

TrendTerms displays relevant terms of the abstract of this publication and related documents on a map. The terms and their relations were extracted from ZORA using word statistics. Their timelines are taken from ZORA as well. The bubble size of a term is proportional to the number of documents where the term occurs. Red, orange, yellow and green colors are used for terms that occur in the current document; red indicates high interlinkedness of a term with other terms, orange, yellow and green decreasing interlinkedness. Blue is used for terms that have a relation with the terms in this document, but occur in other documents.
You can navigate and zoom the map. Mouse-hovering a term displays its timeline, clicking it yields the associated documents.

Author Collaborations