Quick Search:

uzh logo
Browse by:
bullet
bullet
bullet
bullet

Zurich Open Repository and Archive 

von Sass, Hartmut. Sprachspiele des Glaubens. Eine Untersuchung zur kontemplativen Religionsphilosophie Dewi Z. Phillips mit ständiger Rücksicht auf Ludwig Wittgenstein. 2009, University of Zurich, Faculty of Theology.

Full text not available from this repository.

Abstract

Hauptanliegen (http://www.uzh.ch/hermes/vonsass/dissertation.html): Diese Arbeit ist ein Plädoyer für eine nicht-metaphysische Theologie (nicht: anti-metaphysische), die in Auseinandersetzung mit den „Wittgensteinianern“ Rush Rhees und Dewi Z. Phillips die vermeintliche Wahl zwischen Reduktionismus und Realismus zu unterlaufen versucht.
Demnach geben uns religiöse Kontexte, Bilder und Konzepte Möglichkeiten, über uns und unser Leben in einer bestimmten Weise nachzudenken, in ihm zu leben, sich selbst zu verstehen und zu verorten, die wir ohne sie nicht hätten – sie konstituieren im Sinne Rortys Werkzeuge und ein in Handlungsweisen eingebettetes „Vokabular“, in welchem wir Alltägliches, bes. aber biographische Schnittpunkte in einen nicht auf Anderes (etwa auf Moral) rückführbaren Rahmen stellen (gegen Reduktionismen). Das Wort „Gott“ etwa referiert nicht auf einen metaphysischen Gegenstand oder subjektivistischen Bewusstseinsakt, der Aussagen über ihn wahr oder falsch machen würde, sondern wir haben, so Rhees und Phillips, auf die Rolle zu schauen, die dieses und andere Konzepte in unserem Lebens schon einnehmen – oder einnehmen sollten (als Teil eines revisionären, eben nicht nur beschreibenden Programms). Folglich kommen wieder verstärkt die konkreten Phänomene religiöser Lebenspraxis in den Blick. So beten wir nicht zu einem „Frankenstein without limits“ (R. Rhees) – denn da ist kein personaler Adressat als bloss eine der zahlreichen metaphysischen Phantasien hinter den Phänomenen; das Gebet selbst könnte vielmehr verstanden werden als die Art von Realität, die Gott annimmt (gegen Realismus).
Kurz: Die Arbeit versucht, im Anschluss an die von Wittgenstein beeinflussten Religionsphilosophen einige konstruktiv-nichtreduktionistische Interpretationen religiöser Konzepte vorzulegen, indem sie die theologischen Konsequenzen aus dem Scheitern eines theologischen Realismus samt seiner ontological commitments zieht.

Other titles:Language-Games of Faith. A Study on Dewi Z. Phillips’ Contemplative Philosophy of Religion with Continual Reference to Ludwig Wittgenstein
Item Type:Dissertation
Referees:Dalferth Ingolf U, Bühler Pierre
Communities & Collections:01 Faculty of Theology > Institute of Theology
DDC:230 Christianity & Christian theology
Language:German
Date:2009
Deposited On:19 Jan 2010 15:08
Last Modified:23 May 2013 14:22
Related URLs:http://www.forschungsportal.uzh.ch/unizh/p7905.htm

Users (please log in): suggest update or correction for this item

Repository Staff Only: item control page