UZH-Logo

Zur Verantwortung des Verwaltungsrates aus ökonomischer Sicht


Franck, E (2002). Zur Verantwortung des Verwaltungsrates aus ökonomischer Sicht. Die Unternehmung, 56(4):213-225.

Abstract

Die Frage nach der Verantwortung des Verwaltungsrates ist auch aus der ökonomischen Sicht, die durch eine Argumentation mit ausschliesslich an ihrem Eigennutz orientierten Akteuren hervorsticht, nicht so eindeutig zu beantworten, wie das üblicherweise unterstellt wird. Um das zu zeigen, wird die Frage hintereinander in drei unterschiedlichen, aber in sich jeweils konsistenten ökonomischen Problemzuschnitten aufgeworfen und diskutiert. Die aus den einzelnen Problemzuschnitten ableitbaren ökonomischen Funktionsmetaphern für den Verwaltungsrat - Managermonitor, Versicherungsaufsicht, Mitspracheforum für alle ungeschützten Halter von Residualansprüchen - werfen auch unterschiedliche Schlaglichter auf die Verantwortungsfrage. Um sich bei der Konzeption ihres Verwaltungsrates an jener Funktionsmetapher orientieren zu können, die ihrer Situation angemessen ist, sollten die Gestaltungsfreiräume der Unternehmen nicht durch zu strenge Corporate Governance-Regulierungen eingeschränkt werden.

Die Frage nach der Verantwortung des Verwaltungsrates ist auch aus der ökonomischen Sicht, die durch eine Argumentation mit ausschliesslich an ihrem Eigennutz orientierten Akteuren hervorsticht, nicht so eindeutig zu beantworten, wie das üblicherweise unterstellt wird. Um das zu zeigen, wird die Frage hintereinander in drei unterschiedlichen, aber in sich jeweils konsistenten ökonomischen Problemzuschnitten aufgeworfen und diskutiert. Die aus den einzelnen Problemzuschnitten ableitbaren ökonomischen Funktionsmetaphern für den Verwaltungsrat - Managermonitor, Versicherungsaufsicht, Mitspracheforum für alle ungeschützten Halter von Residualansprüchen - werfen auch unterschiedliche Schlaglichter auf die Verantwortungsfrage. Um sich bei der Konzeption ihres Verwaltungsrates an jener Funktionsmetapher orientieren zu können, die ihrer Situation angemessen ist, sollten die Gestaltungsfreiräume der Unternehmen nicht durch zu strenge Corporate Governance-Regulierungen eingeschränkt werden.

Downloads

1 download since deposited on 29 Mar 2009
0 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:03 Faculty of Economics > Department of Business Administration
Dewey Decimal Classification:330 Economics
Language:German
Date:2002
Deposited On:29 Mar 2009 13:58
Last Modified:05 Apr 2016 12:24
Publisher:Versus Verlag
ISSN:0042-059X
Related URLs:http://www.dieunternehmung.ch/ (Publisher)
Permanent URL: http://doi.org/10.5167/uzh-2834

Download

[img]
Filetype: PDF (Verlags-PDF) - Repository staff only
Size: 2MB

TrendTerms

TrendTerms displays relevant terms of the abstract of this publication and related documents on a map. The terms and their relations were extracted from ZORA using word statistics. Their timelines are taken from ZORA as well. The bubble size of a term is proportional to the number of documents where the term occurs. Red, orange, yellow and green colors are used for terms that occur in the current document; red indicates high interlinkedness of a term with other terms, orange, yellow and green decreasing interlinkedness. Blue is used for terms that have a relation with the terms in this document, but occur in other documents.
You can navigate and zoom the map. Mouse-hovering a term displays its timeline, clicking it yields the associated documents.

Author Collaborations