UZH-Logo

Mar'ja Ivanovna Pokrovskaja: Ärztin, Hygienikerin, Feministin (1852-1922)


Strobel, A (2010). Mar'ja Ivanovna Pokrovskaja: Ärztin, Hygienikerin, Feministin (1852-1922). Saarbrücken: VDM Verlag Dr. Müller.

Abstract

Mar ja Ivanovna Pokrovskaja war im ausgehenden 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts eine bekannte russische Ärztin, Hygienikerin und Feministin, die sich durch ihr unermüdliches sozial- und gesundheitspolitisches Engagement einen Namen machte. Sie publizierte zahlreiche wissenschaftliche Forschungen zu hygienischen Themen, zur Abschaffung der Prostitution und gab zwischen 1904 und 1917 jeden Monat eine feministische Zeitschrift heraus, deren Inhalt sie hauptsächlich selbst bestritt. In diesem Buch werden erstmals das gesellschaftspolitische Wirken Pokrovskajas, ihre Erfahrungen im Arbeitsalltag und das wenige, biografische Wissen in einen plausiblen Zusammenhang gestellt. Der Fokus liegt einerseits auf den Möglichkeiten und Grenzen individueller Lebensführung, die sich einer Frau in Russland im ausgehenden 19. Jahrhundert auftun. Andererseits wird untersucht, wie Pokrovskajas Ansichten durch ihre konkreten Erfahrungen geprägt wurden und wie Hygiene und Feminismus ihr als Ideensysteme zur Analyse und Kritik gesellschaftlicher Verhältnisse dienten. Das Buch richtet sich an Historiker, Sozial- und Geisteswissenschaftler sowie an ein historisch interessiertes Publikum.

Mar ja Ivanovna Pokrovskaja war im ausgehenden 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts eine bekannte russische Ärztin, Hygienikerin und Feministin, die sich durch ihr unermüdliches sozial- und gesundheitspolitisches Engagement einen Namen machte. Sie publizierte zahlreiche wissenschaftliche Forschungen zu hygienischen Themen, zur Abschaffung der Prostitution und gab zwischen 1904 und 1917 jeden Monat eine feministische Zeitschrift heraus, deren Inhalt sie hauptsächlich selbst bestritt. In diesem Buch werden erstmals das gesellschaftspolitische Wirken Pokrovskajas, ihre Erfahrungen im Arbeitsalltag und das wenige, biografische Wissen in einen plausiblen Zusammenhang gestellt. Der Fokus liegt einerseits auf den Möglichkeiten und Grenzen individueller Lebensführung, die sich einer Frau in Russland im ausgehenden 19. Jahrhundert auftun. Andererseits wird untersucht, wie Pokrovskajas Ansichten durch ihre konkreten Erfahrungen geprägt wurden und wie Hygiene und Feminismus ihr als Ideensysteme zur Analyse und Kritik gesellschaftlicher Verhältnisse dienten. Das Buch richtet sich an Historiker, Sozial- und Geisteswissenschaftler sowie an ein historisch interessiertes Publikum.

Additional indexing

Item Type:Monograph
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of History
Dewey Decimal Classification:900 History
Language:German
Date:2010
Deposited On:07 Apr 2010 07:00
Last Modified:05 Apr 2016 13:56
Publisher:VDM Verlag Dr. Müller
Number of Pages:191
ISBN:978-3-639-11830-8
Related URLs:http://opac.nebis.ch/F/?local_base=NEBIS&con_lng=GER&func=find-b&find_code=SYS&request=005973851

Download

Full text not available from this repository.

TrendTerms

TrendTerms displays relevant terms of the abstract of this publication and related documents on a map. The terms and their relations were extracted from ZORA using word statistics. Their timelines are taken from ZORA as well. The bubble size of a term is proportional to the number of documents where the term occurs. Red, orange, yellow and green colors are used for terms that occur in the current document; red indicates high interlinkedness of a term with other terms, orange, yellow and green decreasing interlinkedness. Blue is used for terms that have a relation with the terms in this document, but occur in other documents.
You can navigate and zoom the map. Mouse-hovering a term displays its timeline, clicking it yields the associated documents.

Author Collaborations