UZH-Logo

Maintenance Infos

Muskulatur und Knochen - die Rolle des Vitamin D


Bischoff Ferrari, H A; Stähelin, H B (2009). Muskulatur und Knochen - die Rolle des Vitamin D. Schweizer Zeitschrift für Ernährungsmedizin (SZE), (4):22-24.

Abstract

Die in den kommenden Jahren anstehende demografische Veränderung mit einer deutlichen Zunahme
des ältesten Bevölkerungssegments erfordert ein umfassendes Frakturpräventions -
konzept. Über den Knochen hinaus sollten dabei auch funktionelle, über Muskelkraft und Masse
definierte Endpunkte erfasst werden. In dieses Konzept passt eine ausreichend dosierte Vitamin-DSupplementation.
Neben der präventiven Wirkung von Vitamin D auf Knochenbrüche ist heute die
Wirkung von Vitamin D auf Muskelkraft und Gleichgewicht in verschiedenen klinischen Studien belegt,
auch in Bezug auf den stärksten Endpunkt, «Sturzprävention». Vitamin D zeigt hier einen
schnellen, bereits nach wenigen Monaten messbaren Effekt hinsichtlich Sturzreduktion, der auch in
Langzeitstudien erhalten bleibt. Darüber hinaus ist auch die Wirkung – unabhängig vom Alter – bei
allen Subgruppen der älteren Population, ob zu Hause lebend oder im Alters- oder Pflegeheim,
nachweisbar. Evidenzbasiert ist heute eine Supplementierung bei älteren Personen ab 60 Jahren
von mindestens 700 bis 1000 I.U. Vitamin D pro Tag zur umfassenden Prävention von Stürzen und
Frakturen sinnvoll und sollte als grundsätzliche Empfehlung erwogen werden.

Die in den kommenden Jahren anstehende demografische Veränderung mit einer deutlichen Zunahme
des ältesten Bevölkerungssegments erfordert ein umfassendes Frakturpräventions -
konzept. Über den Knochen hinaus sollten dabei auch funktionelle, über Muskelkraft und Masse
definierte Endpunkte erfasst werden. In dieses Konzept passt eine ausreichend dosierte Vitamin-DSupplementation.
Neben der präventiven Wirkung von Vitamin D auf Knochenbrüche ist heute die
Wirkung von Vitamin D auf Muskelkraft und Gleichgewicht in verschiedenen klinischen Studien belegt,
auch in Bezug auf den stärksten Endpunkt, «Sturzprävention». Vitamin D zeigt hier einen
schnellen, bereits nach wenigen Monaten messbaren Effekt hinsichtlich Sturzreduktion, der auch in
Langzeitstudien erhalten bleibt. Darüber hinaus ist auch die Wirkung – unabhängig vom Alter – bei
allen Subgruppen der älteren Population, ob zu Hause lebend oder im Alters- oder Pflegeheim,
nachweisbar. Evidenzbasiert ist heute eine Supplementierung bei älteren Personen ab 60 Jahren
von mindestens 700 bis 1000 I.U. Vitamin D pro Tag zur umfassenden Prävention von Stürzen und
Frakturen sinnvoll und sollte als grundsätzliche Empfehlung erwogen werden.

Downloads

46 downloads since deposited on 18 Feb 2010
13 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Journal Article, not refereed, original work
Communities & Collections:04 Faculty of Medicine > University Hospital Zurich > Clinic for Geriatric Medicine
Dewey Decimal Classification:610 Medicine & health
360 Social problems & social services
300 Social sciences, sociology & anthropology
Language:German
Date:2009
Deposited On:18 Feb 2010 13:59
Last Modified:05 Apr 2016 13:57
Publisher:Rosenfluh
ISSN:1660-4695
Permanent URL: https://doi.org/10.5167/uzh-31320

Download

[img]
Preview
Filetype: PDF
Size: 1MB

TrendTerms

TrendTerms displays relevant terms of the abstract of this publication and related documents on a map. The terms and their relations were extracted from ZORA using word statistics. Their timelines are taken from ZORA as well. The bubble size of a term is proportional to the number of documents where the term occurs. Red, orange, yellow and green colors are used for terms that occur in the current document; red indicates high interlinkedness of a term with other terms, orange, yellow and green decreasing interlinkedness. Blue is used for terms that have a relation with the terms in this document, but occur in other documents.
You can navigate and zoom the map. Mouse-hovering a term displays its timeline, clicking it yields the associated documents.

Author Collaborations