Quick Search:

uzh logo
Browse by:
bullet
bullet
bullet
bullet

Zurich Open Repository and Archive 

Permanent URL to this publication: http://dx.doi.org/10.5167/uzh-32112

Backhaus, N (2009). Ein Landschaftsmodell als Instrument zur Konfliktvermeidung. Geosciences Actuel, 2009(4):36-39.

[img] PDF
428kB

Abstract

Landschaft ist ein Alltagsbegriff zu dem die meisten eine mehr oder weniger klare Vorstellung haben. Eigentlich eine gute Ausgangslage für Vorhaben, bei denen die Landschaft nachhaltig entwickelt werden soll. Die Schwierigkeiten beginnen, wenn man Landschaft definieren möchte. Ist sie so wie sie erscheint, ein einsehbarer Raumausschnitt, der durch seine Objekte gekennzeichnet und geprägt wird und dessen Eigenschaften den Objekten innewohnt? Oder ist Landschaft nichts objektiv Fassbares, das aus seinen physischen Komponenten besteht, sondern aus den (subjektiven) Bedeutungen, die ihnen zugeschrieben werden? Das vorgestellte Modell der Landschaftswahrnehmung nimmt diese Fragen auf und versucht, Möglichkeiten zur Konfliktvermeidung bei Landschaftsprojekten aufzuzeigen.

Item Type:Journal Article, not refereed, original work
Communities & Collections:07 Faculty of Science > Institute of Geography
DDC:910 Geography & travel
Language:German
Date:2009
Deposited On:05 Mar 2010 18:33
Last Modified:05 Dec 2012 16:03
Publisher:Geosciences
ISSN:1662-2480
Related URLs:http://www.geosciences.scnat.ch/index.php?nav1=2&nav2=25#issn (Publisher)
Citations:Google Scholar™

Users (please log in): suggest update or correction for this item

Repository Staff Only: item control page