UZH-Logo

«Real-life»-Daten zur Asthmakontrolle mit Budesonid/Formoterol als Erhaltungs- und Bedarfstherapie: die Erfahrung in der Schweiz


Steurer-Stey, C; Courteheuse, C; Taegtmeyer, A B; Leuppi, D (2009). «Real-life»-Daten zur Asthmakontrolle mit Budesonid/Formoterol als Erhaltungs- und Bedarfstherapie: die Erfahrung in der Schweiz. Praxis, 98(23):1335-1342.

Abstract

Hintergrund: Die Asthmakontrolle ist bei vielen Patientinnen und Patienten nach wie vor unzureichend. Es hat sich gezeigt, dass ein neuer Ansatz in der Asthmabehandlung - nämlich der Einsatz von Budesonid/Formoterol als Erhaltungs- und Bedarfstherapie - gegenüber konventionellen Therapien eine bessere Asthmakontrolle herbeiführt. Die Schweiz war das erste europäische Land, in dem die Erhaltungs- und Bedarfstherapie mit Budesonid/Formoterol formal zugelassen wurde. Im Januar 2006 wurde daher ein Patienten-Beobachtungsprogramm gestartet, um die Wirksamkeit und Sicherheit dieses Therapieansatzes unter realen Bedingungen zu beurteilen. Methoden: In sämtlichen Sprachregionen der Schweiz wurde eine nicht-randomisierte, unkontrollierte Anwendungsbeobachtung durchgeführt, an der 420 Ärzte mitwirkten und in die 2035 Asthmapatienten aufgenommen wurden. Dabei erfolgte eine Erhebung von Daten zur gegenwärtigen Asthmabehandlung, zur Asthmakontrolle sowie zu ungeplanten Arztbesuchen wegen einer Verschlimmerung der Asthmasymptomatik. Die Asthmakontrolle wurde subjektiv von Ärzten und Patienten sowie objektiv anhand des validierten Asthma Control Questionnaire mit 5 Items (ACQ5) beurteilt. Ein ACQ-Score von 0.75 oder weniger entspricht einer guten Asthmakontrolle. Resultate: Es erfolgte eine Analyse der Daten von 2006 von insgesamt 2035 Patienten (mittleres Alter 44.9 ± 19.6 Jahre, 50.5% Frauen). Unter einer Erhaltungs- und Bedarfstherapie mit Budesonid/Formoterol verbesserte sich der mittlere ACQ5-Score um mehr als das Dreifache der definierten kleinsten relevanten Veränderung (minimal important difference; MID). Der Prozentanteil von Patienten mit einem ACQ-Score ≤0.75 stieg von 4.8% bei Studienbeginn auf 58.0% am Ende des Beobachtungsprogramms. Die Zufriedenheit der Patienten mit Budesonid/Formoterol als Erhaltungs- und Bedarfstherapie war hoch. Schlussfolgerungen: Die Erhaltungs- und Bedarfstherapie mit Budesonid/Formoterol verbessert die Asthmakontrolle in einem nicht-randomisierten «real-life-Setting». = Background: Asthma is not adequately controlled in many patients. A new approach in asthma treatment, known as Budesonide/Formoterol Maintenance and Reliever Therapy has shown improvement in asthma control compared to conventional therapy regimens. As Switzerland was the first European country to formally approve budesonide/formoterol maintenance and reliever therapy, a patient follow-up programme was commenced in January 2006 to investigate its efficacy and safety in a «real-life» environment. Methods: A non randomized uncontrolled post-marketing survey involving 420 physicians in all language regions in Switzerland was carried out. 2035 patients with asthma were enrolled. Data on current asthma treatment, asthma control and unscheduled visits due to worsening asthma were recorded. Asthma control was assessed subjectively by both the patients and the physicians as well as by means of the validated 5-item Asthma Control Questionnaire (ACQ5). An ACQ score of 0.75 or less indicates well-controlled asthma. Results: Data from 2006 out of 2035 patients were analysed (mean age 44.9 ± 19.6 years, 50.5% female). With budesonide/formoterol maintenance and reliever therapy the mean ACQ5 score improved by more than 3-fold the defined minimal important difference (MID). The percentage of patients with an ACQ score ≤0.75 increased from 4.8% at baseline to 58.0% at the end of the follow-up programme. Patient satisfaction with budesonide/formoterol for both maintenance and relief was high. Conclusions: Budesonide/formoterol maintenance and reliever therapy improves asthma control in a non randomised real-life setting.

Hintergrund: Die Asthmakontrolle ist bei vielen Patientinnen und Patienten nach wie vor unzureichend. Es hat sich gezeigt, dass ein neuer Ansatz in der Asthmabehandlung - nämlich der Einsatz von Budesonid/Formoterol als Erhaltungs- und Bedarfstherapie - gegenüber konventionellen Therapien eine bessere Asthmakontrolle herbeiführt. Die Schweiz war das erste europäische Land, in dem die Erhaltungs- und Bedarfstherapie mit Budesonid/Formoterol formal zugelassen wurde. Im Januar 2006 wurde daher ein Patienten-Beobachtungsprogramm gestartet, um die Wirksamkeit und Sicherheit dieses Therapieansatzes unter realen Bedingungen zu beurteilen. Methoden: In sämtlichen Sprachregionen der Schweiz wurde eine nicht-randomisierte, unkontrollierte Anwendungsbeobachtung durchgeführt, an der 420 Ärzte mitwirkten und in die 2035 Asthmapatienten aufgenommen wurden. Dabei erfolgte eine Erhebung von Daten zur gegenwärtigen Asthmabehandlung, zur Asthmakontrolle sowie zu ungeplanten Arztbesuchen wegen einer Verschlimmerung der Asthmasymptomatik. Die Asthmakontrolle wurde subjektiv von Ärzten und Patienten sowie objektiv anhand des validierten Asthma Control Questionnaire mit 5 Items (ACQ5) beurteilt. Ein ACQ-Score von 0.75 oder weniger entspricht einer guten Asthmakontrolle. Resultate: Es erfolgte eine Analyse der Daten von 2006 von insgesamt 2035 Patienten (mittleres Alter 44.9 ± 19.6 Jahre, 50.5% Frauen). Unter einer Erhaltungs- und Bedarfstherapie mit Budesonid/Formoterol verbesserte sich der mittlere ACQ5-Score um mehr als das Dreifache der definierten kleinsten relevanten Veränderung (minimal important difference; MID). Der Prozentanteil von Patienten mit einem ACQ-Score ≤0.75 stieg von 4.8% bei Studienbeginn auf 58.0% am Ende des Beobachtungsprogramms. Die Zufriedenheit der Patienten mit Budesonid/Formoterol als Erhaltungs- und Bedarfstherapie war hoch. Schlussfolgerungen: Die Erhaltungs- und Bedarfstherapie mit Budesonid/Formoterol verbessert die Asthmakontrolle in einem nicht-randomisierten «real-life-Setting». = Background: Asthma is not adequately controlled in many patients. A new approach in asthma treatment, known as Budesonide/Formoterol Maintenance and Reliever Therapy has shown improvement in asthma control compared to conventional therapy regimens. As Switzerland was the first European country to formally approve budesonide/formoterol maintenance and reliever therapy, a patient follow-up programme was commenced in January 2006 to investigate its efficacy and safety in a «real-life» environment. Methods: A non randomized uncontrolled post-marketing survey involving 420 physicians in all language regions in Switzerland was carried out. 2035 patients with asthma were enrolled. Data on current asthma treatment, asthma control and unscheduled visits due to worsening asthma were recorded. Asthma control was assessed subjectively by both the patients and the physicians as well as by means of the validated 5-item Asthma Control Questionnaire (ACQ5). An ACQ score of 0.75 or less indicates well-controlled asthma. Results: Data from 2006 out of 2035 patients were analysed (mean age 44.9 ± 19.6 years, 50.5% female). With budesonide/formoterol maintenance and reliever therapy the mean ACQ5 score improved by more than 3-fold the defined minimal important difference (MID). The percentage of patients with an ACQ score ≤0.75 increased from 4.8% at baseline to 58.0% at the end of the follow-up programme. Patient satisfaction with budesonide/formoterol for both maintenance and relief was high. Conclusions: Budesonide/formoterol maintenance and reliever therapy improves asthma control in a non randomised real-life setting.

Citations

Altmetrics

Additional indexing

Other titles:«Real-Life»-Data on Asthma Control Using Budesonide/Formoterol for Both Maintenance and Relief: The Swiss Experience
Item Type:Journal Article, refereed, further contribution
Communities & Collections:04 Faculty of Medicine > University Hospital Zurich > Clinic and Policlinic for Internal Medicine
Dewey Decimal Classification:610 Medicine & health
Language:German
Date:2009
Deposited On:15 Mar 2010 15:14
Last Modified:05 Apr 2016 14:00
Publisher:Hans Huber
ISSN:1661-8157
Publisher DOI:10.1024/1661-8157.98.23.1335
PubMed ID:19918725

Download

Full text not available from this repository.View at publisher

TrendTerms

TrendTerms displays relevant terms of the abstract of this publication and related documents on a map. The terms and their relations were extracted from ZORA using word statistics. Their timelines are taken from ZORA as well. The bubble size of a term is proportional to the number of documents where the term occurs. Red, orange, yellow and green colors are used for terms that occur in the current document; red indicates high interlinkedness of a term with other terms, orange, yellow and green decreasing interlinkedness. Blue is used for terms that have a relation with the terms in this document, but occur in other documents.
You can navigate and zoom the map. Mouse-hovering a term displays its timeline, clicking it yields the associated documents.

Author Collaborations