Quick Search:

uzh logo
Browse by:
bullet
bullet
bullet
bullet

Zurich Open Repository and Archive 

Permanent URL to this publication: http://dx.doi.org/10.5167/uzh-34324

Wüthrich, R P; Segerer, S (2009). Renale Salzregulation: Physiologische Mechanismen und ihre medikamentöse Beeinflussung. Cardiovasc, 5:6-10.

[img]
Preview
PDF
1068Kb

Abstract

Die Ausscheidung von Kochsalz (NaCl) wird durch die Nieren gesteuert. Die Möglichkeiten, ein Überangebot an NaCl zu eliminieren, sind jedoch relativ beschränkt. Eine hohe Kochsalzzufuhr trägt zur Erhöhung des durchschnittlichen Blutdrucks in der Allgemeinbevölkerung bei. Es besteht ein kausaler Zusammenhang zwischen hoher Kochsalzzufuhr und Hypertonie. Bei stark eingeschränkter Nierenfunktion führt ein hoher Salzkonsum zur Salzretention, die sich in renaler Hypertonie und Ödemen äussert. Aufgrund der reduzierten glomerulären Filtrationsrate in höherem Alter entwickelt sich eine «Salzsensitivität». Eine Einschränkung der Salzzufuhr senkt den Blutdruck und verbessert das Ansprechen auf Antihypertensiva. Diuretika erhöhen die Ausscheidung von Kochsalz, wirken der latenten oder manifesten Salzretention entgegen und sind eine wichtige Basis der antihypertensiven Therapie bei Niereninsuffizienz.

Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:04 Faculty of Medicine > University Hospital Zurich > Clinic for Nephrology
04 Faculty of Medicine > Institute of Physiology
07 Faculty of Science > Institute of Physiology
DDC:570 Life sciences; biology
610 Medicine & health
Language:German
Date:May 2009
Deposited On:05 Jul 2010 22:17
Last Modified:23 Nov 2012 17:19
Publisher:Medien & Medizin Verlag
ISSN:1660-0959
Related URLs:http://www.medien-medizin.ch/p8-1-7.html (Publisher)
Citations:Google Scholar™

Users (please log in): suggest update or correction for this item

Repository Staff Only: item control page