UZH-Logo

Maintenance Infos

Der Einsatz von Bisphosphonaten bei der Behandlung solider Tumoren


Rochlitz, C; Senn, H-J; Betticher, D; Helbling, D; von Moos, R; Pestalozzi, B; Thürlimann, B; Uebelhart, D; Aapro, M (2010). Der Einsatz von Bisphosphonaten bei der Behandlung solider Tumoren. Swiss Medical Forum, 10(34):562-564.

Abstract

Quintessenz:
- Der Einsatz von Bisphosphonaten (BP) bei der Therapie solider Tumoren ist gut belegt und etabliert.

- Im Falle von Knochenmetastasen bei Brust- wie Prostatakrebs sollte bei Diagnose derselben eine Therapie mit BP erwogen werden. Bei Knochenmetastasen bei Lungenkrebs und allen weiteren soliden Tumoren sollten beim Therapieentscheid das Frakturrisiko und das erwartete
Überleben mitberücksichtigt werden.

- Die adjuvante Antihormonbehandlung beim Mammakarzinom stellt ein signifikantes Risiko für Knochendichteverlust dar. Der positive Einfluss der BP-Therapie auf die Knochendichte bei nachgewiesenem Knochendichteverlust ist in dieser Situation belegt.

- Die Kieferosteonekrose ist eine seltene, aber anerkannte Komplikation der BP-Therapie. Ihr Auftreten ist abhängig von der Dauer und Intensität der BP-Therapie. Die präventive Zahnsanierung wird generell empfohlen.

- Erste Daten klinischer Studien weisen darauf hin, dass die präklinisch nachgewiesenen antitumoralen Eigenschaften der BP auch klinisch von Bedeutung sein könnten.

Quintessenz:
- Der Einsatz von Bisphosphonaten (BP) bei der Therapie solider Tumoren ist gut belegt und etabliert.

- Im Falle von Knochenmetastasen bei Brust- wie Prostatakrebs sollte bei Diagnose derselben eine Therapie mit BP erwogen werden. Bei Knochenmetastasen bei Lungenkrebs und allen weiteren soliden Tumoren sollten beim Therapieentscheid das Frakturrisiko und das erwartete
Überleben mitberücksichtigt werden.

- Die adjuvante Antihormonbehandlung beim Mammakarzinom stellt ein signifikantes Risiko für Knochendichteverlust dar. Der positive Einfluss der BP-Therapie auf die Knochendichte bei nachgewiesenem Knochendichteverlust ist in dieser Situation belegt.

- Die Kieferosteonekrose ist eine seltene, aber anerkannte Komplikation der BP-Therapie. Ihr Auftreten ist abhängig von der Dauer und Intensität der BP-Therapie. Die präventive Zahnsanierung wird generell empfohlen.

- Erste Daten klinischer Studien weisen darauf hin, dass die präklinisch nachgewiesenen antitumoralen Eigenschaften der BP auch klinisch von Bedeutung sein könnten.

Downloads

291 downloads since deposited on 04 Nov 2010
26 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:04 Faculty of Medicine > University Hospital Zurich > Rheumatology Clinic and Institute of Physical Medicine
Dewey Decimal Classification:610 Medicine & health
Language:German
Date:2010
Deposited On:04 Nov 2010 16:31
Last Modified:06 Jun 2016 12:59
Publisher:EMH Swiss Medical Publishers
ISSN:1424-3784
Free access at:Publisher DOI. An embargo period may apply.
Official URL:http://www.medicalforum.ch/
Permanent URL: https://doi.org/10.5167/uzh-35754

Download

[img]
Preview
Filetype: PDF
Size: 1MB

TrendTerms

TrendTerms displays relevant terms of the abstract of this publication and related documents on a map. The terms and their relations were extracted from ZORA using word statistics. Their timelines are taken from ZORA as well. The bubble size of a term is proportional to the number of documents where the term occurs. Red, orange, yellow and green colors are used for terms that occur in the current document; red indicates high interlinkedness of a term with other terms, orange, yellow and green decreasing interlinkedness. Blue is used for terms that have a relation with the terms in this document, but occur in other documents.
You can navigate and zoom the map. Mouse-hovering a term displays its timeline, clicking it yields the associated documents.

Author Collaborations