Quick Search:

is currently disabled due to reindexing of the ZORA database. Please use Advanced Search.
uzh logo
Browse by:
bullet
bullet
bullet
bullet

Zurich Open Repository and Archive 

Permanent URL to this publication: http://dx.doi.org/10.5167/uzh-36043

Rérat, M; Philipp, A; Hess, H D; Liesegang, A (2010). Das Dietary Cation-Anion Difference (DCAD)-Konzept bei der Milchkuh. In: Kreuzer, M; Lanzini, T; Wanner, M; Bruckmaier , R; Bee, G. Landwirtschaftliche und veterinärmedizinische Tierernährungsforschung im Verbund. Zurich, 42-47. ISBN 978-3-906466-33-7.

[img]
Preview
PDF
1MB

Abstract

Der Dietary Cation-Anion Difference (DCAD) -Wert gibt das Verhältnis zwischen Kationen und Anionen einer Ration wieder. Es wird als Milliäquivalenten (mEq) von (Na+ + K+)-(Cl- + S2-) pro Kilogram Trockensubstanz definiert (Block, 1984) und übt einen Effekt auf den Säure-Base-Haushalt aus. Das DCAD-Konzept ist auf der „Strong Ion Difference“ Theorie (Stewart, 1983) basiert. Der DCAD-Wert einer Ration gibt an, in welcher Richtung sich der Säure-Basen-Haushalt (SHB) verschiebt. Rationen mit einem Kationenüberschuss haben einen positiven DCAD-Wert und führen zu einer basischen Stoffwechsellage. Anionen haben eine ansäuernde Wirkung und führen bei Überschuss in der Ration zu einer metabolischen Azidose. Beide Stoffwechsellagen können in den meisten Fällen durch die Homöstase kompensiert werden.

Item Type:Book Section, refereed, original work
Communities & Collections:05 Vetsuisse Faculty > Institute of Animal Nutrition
DDC:570 Life sciences; biology
630 Agriculture
Date:2010
Deposited On:12 Nov 2010 11:56
Last Modified:24 Sep 2013 13:29
Publisher:ETH Zürich Institut für Pflanzen-, Tier- und Agrarökosystem-Wissenschaften
Series Name:ETH Schriftenreihe zur Tierernährung
Number:33
ISBN:978-3-906466-33-7
Citations:Google Scholar™

Users (please log in): suggest update or correction for this item

Repository Staff Only: item control page