UZH-Logo

Maintenance Infos

Medizinische Entscheidungen am Lebensende und Beihilfe zum Suizid


Bosshard, G (2008). Medizinische Entscheidungen am Lebensende und Beihilfe zum Suizid. Therapeutische Umschau, 65(7):0413-0416.

Abstract

Medizinische Entscheidungen am Lebensende mit der Konsequenz einer möglichen Beschleunigung des Todeseintritts des Patienten können eingeteilt werden wie folgt: Behandlungsverzicht und -abbruch (passive Sterbehilfe), Opiate und Sedativa am Lebensende (indirekte Sterbehilfe, inklusive die sogenannte terminale Sedierung), Beihilfe zum Suizid, sowie die in jedem Fall verbotene aktive Sterbehilfe. Bei der passiven und indirekten Sterbehilfe ist der Wille des urteilsfähigen respektive der mutmaßliche Wille des nicht urteilsfähigen Patienten zentral. Beihilfe zum Suizid ist gemäß Schweizer Strafrecht dann nicht illegal, wenn auf Seiten des Sterbehelfers keine eigennützigen Motive vorliegen und die sterbewillige Person urteilsfähig ist. Für sich an einer Beihilfe beteiligende Ärzte gelten zudem spezifisch ärztliche Sorgfaltspflichten. Diese sind kürzlich durch einen Bundesgerichtsentscheid klarer definiert worden.

Medizinische Entscheidungen am Lebensende mit der Konsequenz einer möglichen Beschleunigung des Todeseintritts des Patienten können eingeteilt werden wie folgt: Behandlungsverzicht und -abbruch (passive Sterbehilfe), Opiate und Sedativa am Lebensende (indirekte Sterbehilfe, inklusive die sogenannte terminale Sedierung), Beihilfe zum Suizid, sowie die in jedem Fall verbotene aktive Sterbehilfe. Bei der passiven und indirekten Sterbehilfe ist der Wille des urteilsfähigen respektive der mutmaßliche Wille des nicht urteilsfähigen Patienten zentral. Beihilfe zum Suizid ist gemäß Schweizer Strafrecht dann nicht illegal, wenn auf Seiten des Sterbehelfers keine eigennützigen Motive vorliegen und die sterbewillige Person urteilsfähig ist. Für sich an einer Beihilfe beteiligende Ärzte gelten zudem spezifisch ärztliche Sorgfaltspflichten. Diese sind kürzlich durch einen Bundesgerichtsentscheid klarer definiert worden.

Altmetrics

Downloads

282 downloads since deposited on 13 Oct 2008
17 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Other titles:Medical end-of-life decisions and assisted suicide
Item Type:Journal Article, refereed, further contribution
Communities & Collections:04 Faculty of Medicine > Institute of Legal Medicine
04 Faculty of Medicine > Institute of Biomedical Ethics and History of Medicine
01 Faculty of Theology > Center for Ethics
Dewey Decimal Classification:170 Ethics
340 Law
610 Medicine & health
Language:German
Date:July 2008
Deposited On:13 Oct 2008 09:41
Last Modified:05 Apr 2016 12:28
Publisher:Hans Huber
ISSN:0040-5930
Publisher DOI:10.1024/0040-5930.65.7.413
Permanent URL: http://doi.org/10.5167/uzh-3763

Download

[img]
Preview
Filetype: PDF
Size: 1MB
View at publisher

TrendTerms

TrendTerms displays relevant terms of the abstract of this publication and related documents on a map. The terms and their relations were extracted from ZORA using word statistics. Their timelines are taken from ZORA as well. The bubble size of a term is proportional to the number of documents where the term occurs. Red, orange, yellow and green colors are used for terms that occur in the current document; red indicates high interlinkedness of a term with other terms, orange, yellow and green decreasing interlinkedness. Blue is used for terms that have a relation with the terms in this document, but occur in other documents.
You can navigate and zoom the map. Mouse-hovering a term displays its timeline, clicking it yields the associated documents.

Author Collaborations