UZH-Logo

Maintenance Infos

Inanspruchnahme stationärer Behandlungen nach Abbau stationärer Kapazitäten: Das Angebot beeinflusst die Nachfrage


Kawohl, W; Nordt, C; Warnke, I; Kistler, C; Ajdacic-Gross, V; Rössler, W (2010). Inanspruchnahme stationärer Behandlungen nach Abbau stationärer Kapazitäten: Das Angebot beeinflusst die Nachfrage. Neuropsychiatrie, 24(1):27-32.

Abstract

Anliegen: Neben der Berücksichtigung sozioökonomischen Faktoren spielen in der Bedarfsplanung psychiatrischer Angebote die Bedürfnisse von Patienten sowie politische und gesundheitsökonomische Aspekte eine wichtige Rolle. Ziel dieser Untersuchung war es, die Auswirkung einer Veränderung des stationär psychiatrischen Angebotes auf die Inanspruchnahme stationärer psychiatrischer Behandlung zu untersuchen. Methodik: Die stationären Aufnahmen aus einer von einer Umstrukturierung des stationären psychiatrischen Angebotes betroffenen Region im Kanton Zürich, Schweiz, wurden mit denen aus dem gesamten Kanton verglichen. Ergebnisse: Innerhalb der ersten zwei Jahre nach Wegfall des stationären Behandlungsangebotes unterlag trotz eines einfach zu erreichenden stationären Alternativangebotes die Anzahl stationärer Aufnahmen der Patienten aus dem betroffenen Sektor im Vergleich zum restlichen Kanton einem signifikanten Rückgang. Im Gegensatz dazu nahmen die Aufnahmen privat versicherter Patienten aus dem betroffenen Sektor sowie allgemein- und privat versicherter Patienten im restlichen Kanton weiterhin zu. Schlussfolgerung: Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass allgemein versicherte Patienten nach Wegfall eines stationären Angebotes zunächst weniger auf eine stationäre Alternative zurückgreifen, auch wenn diese leicht erreichbar ist.

Anliegen: Neben der Berücksichtigung sozioökonomischen Faktoren spielen in der Bedarfsplanung psychiatrischer Angebote die Bedürfnisse von Patienten sowie politische und gesundheitsökonomische Aspekte eine wichtige Rolle. Ziel dieser Untersuchung war es, die Auswirkung einer Veränderung des stationär psychiatrischen Angebotes auf die Inanspruchnahme stationärer psychiatrischer Behandlung zu untersuchen. Methodik: Die stationären Aufnahmen aus einer von einer Umstrukturierung des stationären psychiatrischen Angebotes betroffenen Region im Kanton Zürich, Schweiz, wurden mit denen aus dem gesamten Kanton verglichen. Ergebnisse: Innerhalb der ersten zwei Jahre nach Wegfall des stationären Behandlungsangebotes unterlag trotz eines einfach zu erreichenden stationären Alternativangebotes die Anzahl stationärer Aufnahmen der Patienten aus dem betroffenen Sektor im Vergleich zum restlichen Kanton einem signifikanten Rückgang. Im Gegensatz dazu nahmen die Aufnahmen privat versicherter Patienten aus dem betroffenen Sektor sowie allgemein- und privat versicherter Patienten im restlichen Kanton weiterhin zu. Schlussfolgerung: Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass allgemein versicherte Patienten nach Wegfall eines stationären Angebotes zunächst weniger auf eine stationäre Alternative zurückgreifen, auch wenn diese leicht erreichbar ist.

Citations

Downloads

162 downloads since deposited on 22 Dec 2010
15 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Other titles:Usage of inpatient treatments after reduction of inpatient capacities: Supply influences demand
Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:04 Faculty of Medicine > Psychiatric University Hospital Zurich > Clinic for Clinical and Social Psychiatry Zurich West (former)
Dewey Decimal Classification:610 Medicine & health
Language:German
Date:2010
Deposited On:22 Dec 2010 10:24
Last Modified:05 Apr 2016 14:24
Publisher:Dustri
ISSN:0948-6259
Permanent URL: https://doi.org/10.5167/uzh-38337

Download

[img]
Preview
Filetype: PDF
Size: 139kB

TrendTerms

TrendTerms displays relevant terms of the abstract of this publication and related documents on a map. The terms and their relations were extracted from ZORA using word statistics. Their timelines are taken from ZORA as well. The bubble size of a term is proportional to the number of documents where the term occurs. Red, orange, yellow and green colors are used for terms that occur in the current document; red indicates high interlinkedness of a term with other terms, orange, yellow and green decreasing interlinkedness. Blue is used for terms that have a relation with the terms in this document, but occur in other documents.
You can navigate and zoom the map. Mouse-hovering a term displays its timeline, clicking it yields the associated documents.

Author Collaborations