UZH-Logo

Puur und Kessler. Sesshafte und Fahrende in Graubünden


Dazzi, Guadench; Galle, Sara; Kaufmann, Andréa; Meier, Thomas (2008). Puur und Kessler. Sesshafte und Fahrende in Graubünden. Baden: hier + jetzt.

Abstract

«Puur» und «Kessler» lauteten die jenischen beziehungsweise nicht jenischen Bezeichnungen für die jeweils anderen. «Puur» verstanden als ländliches Pendant zum Besitzbürger; «Kessler» nicht nur als Berufsbezeichnung des Pfannenflickers, sondern auch als Bezeichnung für eine randständige Sozialgruppe. Themen wie Bürgerrecht, Armen- und Fürsorgewesen, Identität und Ausgrenzung kommen im Buch zur Sprache. Im Besonderen wird das «Hilfswerk für die Kinder der Landstrasse» der Pro Juventute berücksichtigt – ein national angelegtes Projekt, das vor allem in Graubünden umgesetzt wurde. Die Darstellung frönt nicht der «Zigeunerromantik». Zahlen, Fakten und Analysen sorgen für Transparenz. Selbstaussagen Betroffener und Beteiligter bürgen für Authentizität. So wird ein schwieriges Kapitel Zeitgeschichte unmittelbar zugänglich.
Das Buch erscheint zur gleichnamigen Ausstellung im Rätischen Museum in Chur vom 18. September 2008 bis 25. Januar 2009. Ausstellung und Buch sind entstanden auf der Grundlage des Nationalen Forschungsprogramms 51 «Integration und Ausschluss».

«Puur» und «Kessler» lauteten die jenischen beziehungsweise nicht jenischen Bezeichnungen für die jeweils anderen. «Puur» verstanden als ländliches Pendant zum Besitzbürger; «Kessler» nicht nur als Berufsbezeichnung des Pfannenflickers, sondern auch als Bezeichnung für eine randständige Sozialgruppe. Themen wie Bürgerrecht, Armen- und Fürsorgewesen, Identität und Ausgrenzung kommen im Buch zur Sprache. Im Besonderen wird das «Hilfswerk für die Kinder der Landstrasse» der Pro Juventute berücksichtigt – ein national angelegtes Projekt, das vor allem in Graubünden umgesetzt wurde. Die Darstellung frönt nicht der «Zigeunerromantik». Zahlen, Fakten und Analysen sorgen für Transparenz. Selbstaussagen Betroffener und Beteiligter bürgen für Authentizität. So wird ein schwieriges Kapitel Zeitgeschichte unmittelbar zugänglich.
Das Buch erscheint zur gleichnamigen Ausstellung im Rätischen Museum in Chur vom 18. September 2008 bis 25. Januar 2009. Ausstellung und Buch sind entstanden auf der Grundlage des Nationalen Forschungsprogramms 51 «Integration und Ausschluss».

Additional indexing

Item Type:Monograph
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of History
Dewey Decimal Classification:900 History
Language:German
Date:2008
Deposited On:07 Oct 2008 14:49
Last Modified:05 Apr 2016 12:29
Publisher:hier + jetzt
Number of Pages:280
ISBN:978-3-03919-090-4
Official URL:http://shop.hierundjetzt.ch/epages/Store.sf/?ObjectPath=/Shops/test/Products/978-3-03919-090-4
Related URLs:http://opac.nebis.ch/F/?local_base=EBI01&con_lng=GER&func=find-b&find_code=090&request=001753693

Download

Full text not available from this repository.

TrendTerms

TrendTerms displays relevant terms of the abstract of this publication and related documents on a map. The terms and their relations were extracted from ZORA using word statistics. Their timelines are taken from ZORA as well. The bubble size of a term is proportional to the number of documents where the term occurs. Red, orange, yellow and green colors are used for terms that occur in the current document; red indicates high interlinkedness of a term with other terms, orange, yellow and green decreasing interlinkedness. Blue is used for terms that have a relation with the terms in this document, but occur in other documents.
You can navigate and zoom the map. Mouse-hovering a term displays its timeline, clicking it yields the associated documents.

Author Collaborations