UZH-Logo

Extraartikuläre weichteilrheumatische Erkrankungen (Weichteilrheumatismus) und Rückenschmerzen


Heim, U; Sprott, H; Stebler, R; Simmen, B R; Trüeb, R M; Jung, H H; Kopp, G K (2010). Extraartikuläre weichteilrheumatische Erkrankungen (Weichteilrheumatismus) und Rückenschmerzen. In: Manger, B. Therapie-Handbuch. München: Elsevier, Urban & Fischer, O15.

Abstract

Extraartikuläre oder weichteilrheumatische Erkrankungen umfassen ca. ein Viertel aller Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises. Dazu gehören generalisierte Phänomene (wie z.B. Fibromyalgie) sowie lokalisierte Schmerzmechanismen im Bereich der Wirbelsäule und der Gelenke. Erkrankungen des subcutanen Binde- und Fettgewebes gehören genauso zu dieser Kategorie wie Myopathien und deren Differentialdiagnosen. Die entzündlichen Myopathien werden im Kapitel O 27 abgehandelt.

Aufgrund der Häufigkeit dieser Erkrankungen sind sie nicht nur Alltag in einer rheumatologischen Sprechstunde sondern auch in einer hausärztlichen Praxis. Bei den nicht-entzündlichen Formen fehlen häufig spezifische Bluttests. Durch die Verbesserung der bildgebenden Verfahren (z.B. Ultraschall, Magnetresonanz-Tomographie) ist es in den letzten Jahren jedoch möglich geworden, auch lokale „Reizungen“ für den Untersucher sichtbar zu machen. In der Mehrzahl der Fälle wird die Diagnose jedoch aufgrund der Anamnese und der klinischen Untersuchungen gestellt. Häufig finden sich auslösende Faktoren wie mechanische Überbelastungen oder ungewohnte Belastungen sowie repetitive Tätigkeiten, die sich ergonomisch ungünstig auf die jeweiligen Strukturen auswirken. Psychische Faktoren lassen die Schmerzintensität als auch die Ausdehnung der Symptomatik häufig exazerbieren und erschweren die Differentialdiagnose. Die folgenden Kapitel beschreiben die wichtigsten weichteilrheumatischen Erkrankungen und geben diagnostische sowie therapeutische Hinweise.

Extraartikuläre oder weichteilrheumatische Erkrankungen umfassen ca. ein Viertel aller Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises. Dazu gehören generalisierte Phänomene (wie z.B. Fibromyalgie) sowie lokalisierte Schmerzmechanismen im Bereich der Wirbelsäule und der Gelenke. Erkrankungen des subcutanen Binde- und Fettgewebes gehören genauso zu dieser Kategorie wie Myopathien und deren Differentialdiagnosen. Die entzündlichen Myopathien werden im Kapitel O 27 abgehandelt.

Aufgrund der Häufigkeit dieser Erkrankungen sind sie nicht nur Alltag in einer rheumatologischen Sprechstunde sondern auch in einer hausärztlichen Praxis. Bei den nicht-entzündlichen Formen fehlen häufig spezifische Bluttests. Durch die Verbesserung der bildgebenden Verfahren (z.B. Ultraschall, Magnetresonanz-Tomographie) ist es in den letzten Jahren jedoch möglich geworden, auch lokale „Reizungen“ für den Untersucher sichtbar zu machen. In der Mehrzahl der Fälle wird die Diagnose jedoch aufgrund der Anamnese und der klinischen Untersuchungen gestellt. Häufig finden sich auslösende Faktoren wie mechanische Überbelastungen oder ungewohnte Belastungen sowie repetitive Tätigkeiten, die sich ergonomisch ungünstig auf die jeweiligen Strukturen auswirken. Psychische Faktoren lassen die Schmerzintensität als auch die Ausdehnung der Symptomatik häufig exazerbieren und erschweren die Differentialdiagnose. Die folgenden Kapitel beschreiben die wichtigsten weichteilrheumatischen Erkrankungen und geben diagnostische sowie therapeutische Hinweise.

Downloads

8394 downloads since deposited on 26 Jan 2011
1180 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Book Section, refereed, further contribution
Communities & Collections:04 Faculty of Medicine > University Hospital Zurich > Rheumatology Clinic and Institute of Physical Medicine
Dewey Decimal Classification:610 Medicine & health
Language:German
Date:2010
Deposited On:26 Jan 2011 09:11
Last Modified:05 Apr 2016 14:38
Publisher:Elsevier, Urban & Fischer
Related URLs:http://www1.us.elsevierhealth.com/THB/CME-Fragen.php (Publisher)
Permanent URL: http://doi.org/10.5167/uzh-43064

Download

[img]
Preview
Content: Accepted Version
Filetype: PDF
Size: 238kB

TrendTerms

TrendTerms displays relevant terms of the abstract of this publication and related documents on a map. The terms and their relations were extracted from ZORA using word statistics. Their timelines are taken from ZORA as well. The bubble size of a term is proportional to the number of documents where the term occurs. Red, orange, yellow and green colors are used for terms that occur in the current document; red indicates high interlinkedness of a term with other terms, orange, yellow and green decreasing interlinkedness. Blue is used for terms that have a relation with the terms in this document, but occur in other documents.
You can navigate and zoom the map. Mouse-hovering a term displays its timeline, clicking it yields the associated documents.

Author Collaborations