UZH-Logo

Kritischer Blick auf die Prävention – wann ist weniger mehr?


Neuner-Jehle, S (2010). Kritischer Blick auf die Prävention – wann ist weniger mehr? PrimaryCare, 10(19):363-368.

Abstract

Vorbeugung kann Leiden und irreparable Schäden an
der Gesundheit vermeiden helfen – kaum jemand wird
die Logik und die Berechtigung präventiven Denkens
und Handelns anzweifeln. Aber es gibt auch Schattenseiten:
Prävention kann sich ungünstig auf die Balance
zwischen Kosten und Nutzen und auf das Lebensgefühl
auswirken. Im ersten Teil dieses Artikels versuchen wir,
diese «Schatten auszuleuchten», im zweiten Teil werden
konkrete Beispiele aus der kardiovaskulären Prävention
präsentiert.

Vorbeugung kann Leiden und irreparable Schäden an
der Gesundheit vermeiden helfen – kaum jemand wird
die Logik und die Berechtigung präventiven Denkens
und Handelns anzweifeln. Aber es gibt auch Schattenseiten:
Prävention kann sich ungünstig auf die Balance
zwischen Kosten und Nutzen und auf das Lebensgefühl
auswirken. Im ersten Teil dieses Artikels versuchen wir,
diese «Schatten auszuleuchten», im zweiten Teil werden
konkrete Beispiele aus der kardiovaskulären Prävention
präsentiert.

Downloads

32 downloads since deposited on 15 Feb 2011
8 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Journal Article, not refereed, original work
Communities & Collections:04 Faculty of Medicine > University Hospital Zurich > Institute of General Practice
Dewey Decimal Classification:610 Medicine & health
Language:German
Date:2010
Deposited On:15 Feb 2011 10:08
Last Modified:15 Jul 2016 09:00
Publisher:EMH Swiss Medical Publishers
ISSN:1424-3776
Free access at:Publisher DOI. An embargo period may apply.
Related URLs:http://www.primary-care.ch/d/set_archive.html (Publisher)
Permanent URL: http://doi.org/10.5167/uzh-45522

Download

[img]
Preview
Filetype: PDF
Size: 182kB

TrendTerms

TrendTerms displays relevant terms of the abstract of this publication and related documents on a map. The terms and their relations were extracted from ZORA using word statistics. Their timelines are taken from ZORA as well. The bubble size of a term is proportional to the number of documents where the term occurs. Red, orange, yellow and green colors are used for terms that occur in the current document; red indicates high interlinkedness of a term with other terms, orange, yellow and green decreasing interlinkedness. Blue is used for terms that have a relation with the terms in this document, but occur in other documents.
You can navigate and zoom the map. Mouse-hovering a term displays its timeline, clicking it yields the associated documents.

Author Collaborations