UZH-Logo

Internet-basierte Messung sozialer Erwünschtheit: theoretische Grundlagen und experimentelle Untersuchung


Kaufmann, E; Reips, U-D (2008). Internet-basierte Messung sozialer Erwünschtheit: theoretische Grundlagen und experimentelle Untersuchung. Saarbrücken: VDM Verlag Dr. Müller.

Abstract

Werden Fragen in Untersuchungen wahrheitsgemäss beantwortet? Eine Fehlerquelle bei Befragungen ist die Tendenz sozial erwünscht zu antworten - also der Versuch sich (auch sich selbst gegenüber)in einem besseren Licht darzustellen. Obwohl dies eine häufige Fehlerquelle für verzerrte Resultate in Befragungen ist, gibt es bisher fast keine Studien zur Auswirkung der Sozialen Erwünschtheit in Online-Untersuchungen. Da sich aber das Internet als Forschungsmittel sehr schnell ausbreitet, sollten auch die methodischen Fragestellungen, die sich mit diesem neuen Medium stellen, geklärt werden. Der Schwerpunkt dieses Buches liegt daher bei Falschantworten durch die Tendenz sozial erwünscht zuantworten. Wird diese in Abhängigkeit vom Alter sowie durch Abfragen von persönlichen Daten oder dem Versprechen einer Belohnung und Fairness verändert? Am Beispiel der Internet-basierten Messung der Sozialen Erwünschtheit wird ausserdem ein umfassender Einblick in die Vor- und Nachteile von Online-Befragungen gegeben. Daher eignet sich dieses Buch sowohl für Einsteiger in das Themengebiet als auch für Experten zur Vertiefung und kritischen Auseinandersetzung mit Internet-Forschung.

Werden Fragen in Untersuchungen wahrheitsgemäss beantwortet? Eine Fehlerquelle bei Befragungen ist die Tendenz sozial erwünscht zu antworten - also der Versuch sich (auch sich selbst gegenüber)in einem besseren Licht darzustellen. Obwohl dies eine häufige Fehlerquelle für verzerrte Resultate in Befragungen ist, gibt es bisher fast keine Studien zur Auswirkung der Sozialen Erwünschtheit in Online-Untersuchungen. Da sich aber das Internet als Forschungsmittel sehr schnell ausbreitet, sollten auch die methodischen Fragestellungen, die sich mit diesem neuen Medium stellen, geklärt werden. Der Schwerpunkt dieses Buches liegt daher bei Falschantworten durch die Tendenz sozial erwünscht zuantworten. Wird diese in Abhängigkeit vom Alter sowie durch Abfragen von persönlichen Daten oder dem Versprechen einer Belohnung und Fairness verändert? Am Beispiel der Internet-basierten Messung der Sozialen Erwünschtheit wird ausserdem ein umfassender Einblick in die Vor- und Nachteile von Online-Befragungen gegeben. Daher eignet sich dieses Buch sowohl für Einsteiger in das Themengebiet als auch für Experten zur Vertiefung und kritischen Auseinandersetzung mit Internet-Forschung.

Additional indexing

Other titles:Internet-based measurement of social desirability
Item Type:Monograph
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of Psychology
Dewey Decimal Classification:150 Psychology
Language:German
Date:2008
Deposited On:28 Oct 2008 16:39
Last Modified:05 Apr 2016 12:31
Publisher:VDM Verlag Dr. Müller
ISBN:978-3-639-02428-9
Related URLs:https://biblio.unizh.ch/F/?local_base=UZH01&con_lng=GER&func=find-b&find_code=SYS&request=001742692

Download

Full text not available from this repository.

TrendTerms

TrendTerms displays relevant terms of the abstract of this publication and related documents on a map. The terms and their relations were extracted from ZORA using word statistics. Their timelines are taken from ZORA as well. The bubble size of a term is proportional to the number of documents where the term occurs. Red, orange, yellow and green colors are used for terms that occur in the current document; red indicates high interlinkedness of a term with other terms, orange, yellow and green decreasing interlinkedness. Blue is used for terms that have a relation with the terms in this document, but occur in other documents.
You can navigate and zoom the map. Mouse-hovering a term displays its timeline, clicking it yields the associated documents.

Author Collaborations