UZH-Logo

Maintenance Infos

Einfluss von Phosphorversorgung auf die Knochengesundheit von Mastschweinen


Schmid, S A. Einfluss von Phosphorversorgung auf die Knochengesundheit von Mastschweinen. 2011, University of Zurich, Vetsuisse Faculty.

Abstract

Die vorliegende Studie untersucht den Einfluss der phosphorarmen Fütterung auf die Knochendichte und -stabilität von Mastschweinen. Sie soll Aufschluss über den Zusammenhang vermehrt auftretender Lahmheiten mit der phosphorreduzierten Fütterung geben. Mastschweine mit biologischer Fütterung (phosphorreduziert, ohne Zusatz von Phytase), mit phosphorreduzierter Fütterung in Kombination mit Phytase und mit Fütterung von Schotte wurden untersucht. Bei der Schlachtung der Schweine wurden Blut- und Knochenproben genommen. In allen drei Gruppen lagen die Mengen an verdaulichem Phosphor im Futter zu Beginn der Mast unterhalb der Empfehlungen. Am wenigsten verdaulichen Phosphor erhielten im Durchschnitt die Schweine mit biologischer Fütterung, am meisten die mit Schotte. Sowohl die Schweine mit biologischer Fütterung als auch die Schweine mit phosphorreduzierter Fütterung in Kombination mit Phytase wiesen reduzierte Knochendichten und -stabilitäten auf im Vergleich zu den Schweinen, welche Schotte erhielten. Der direkte Zusammenhang vermehrter Lahmheiten mit der reduzierten Phosphorversorgung konnte nicht nachgewiesen werden. Mit den gewonnenen Ergebnissen ist er aber wahrscheinlich.

Die vorliegende Studie untersucht den Einfluss der phosphorarmen Fütterung auf die Knochendichte und -stabilität von Mastschweinen. Sie soll Aufschluss über den Zusammenhang vermehrt auftretender Lahmheiten mit der phosphorreduzierten Fütterung geben. Mastschweine mit biologischer Fütterung (phosphorreduziert, ohne Zusatz von Phytase), mit phosphorreduzierter Fütterung in Kombination mit Phytase und mit Fütterung von Schotte wurden untersucht. Bei der Schlachtung der Schweine wurden Blut- und Knochenproben genommen. In allen drei Gruppen lagen die Mengen an verdaulichem Phosphor im Futter zu Beginn der Mast unterhalb der Empfehlungen. Am wenigsten verdaulichen Phosphor erhielten im Durchschnitt die Schweine mit biologischer Fütterung, am meisten die mit Schotte. Sowohl die Schweine mit biologischer Fütterung als auch die Schweine mit phosphorreduzierter Fütterung in Kombination mit Phytase wiesen reduzierte Knochendichten und -stabilitäten auf im Vergleich zu den Schweinen, welche Schotte erhielten. Der direkte Zusammenhang vermehrter Lahmheiten mit der reduzierten Phosphorversorgung konnte nicht nachgewiesen werden. Mit den gewonnenen Ergebnissen ist er aber wahrscheinlich.

Downloads

518 downloads since deposited on 15 Mar 2012
126 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Dissertation
Referees:Liesegang A, Zimmermann W
Communities & Collections:05 Vetsuisse Faculty > Institute of Animal Nutrition
Dewey Decimal Classification:570 Life sciences; biology
630 Agriculture
Language:German
Date:2011
Deposited On:15 Mar 2012 22:06
Last Modified:05 Apr 2016 14:54
Number of Pages:83
Related URLs:http://opac.nebis.ch/F/?local_base=NEBIS&CON_LNG=GER&func=find-b&find_code=SYS&request=006447344
Permanent URL: http://doi.org/10.5167/uzh-47973

Download

[img]
Preview
Filetype: PDF
Size: 3MB

TrendTerms

TrendTerms displays relevant terms of the abstract of this publication and related documents on a map. The terms and their relations were extracted from ZORA using word statistics. Their timelines are taken from ZORA as well. The bubble size of a term is proportional to the number of documents where the term occurs. Red, orange, yellow and green colors are used for terms that occur in the current document; red indicates high interlinkedness of a term with other terms, orange, yellow and green decreasing interlinkedness. Blue is used for terms that have a relation with the terms in this document, but occur in other documents.
You can navigate and zoom the map. Mouse-hovering a term displays its timeline, clicking it yields the associated documents.

Author Collaborations