UZH-Logo

Maintenance Infos

Hochaltrigkeit: Herausforderungen in Gegenwart und Zukunft biopsychosozialer Arbeit


Schumacher, Vera; Martin, Mike (2011). Hochaltrigkeit: Herausforderungen in Gegenwart und Zukunft biopsychosozialer Arbeit. In: Petzold, H G. Hochaltrigkeit : Herausforderung für persönliche Lebensführung und biopsychosoziale Arbeit. Wiesbaden : VS, 127-146.

Abstract

In der Entwicklungspsychologie der Lebensspanne (Baltes 1990; Martin &Kliegel 2008) wird die Gleichwertigkeit aller Lebensphasen für die lebenslange Entwicklung betont. Während es für die meisten Altersbereiche Erkenntnisse über Entwicklungs- und Adaptationsprozesse und zur kognitiven Entwicklung gibt, ist die Psychologie des sehr hohen Alters aufgrund der bisher nur selten verftigbaren Längsschnittdaten stärker in der Charakterisierung von Eigenschaften von Personen als in der Charakterisierung von Entwicklungsprozessen. Wir gehen daher im vorliegenden Kapitel auf der Basis einer kurzen Geschichte der Psychologiedes sehr hohen Alters zunächst der Frage nach, welche Längsschnittdaten international zu Prozessen kognitiver Entwicklung im sehr hohen Alter vorliegen. Anhand von drei beispielhaft ausgewählten Studien wird die Befundlage beschrieben. Schließlich gehen wir auf die besonderen methodischen und theoretischen Herausforderungen in der längsschnittlichen Erforschung des sehr hohen Alters ein und skizzieren einen konzeptionellen Rahmen für die zukünftige Erforschung von Entwicklungsprozessen im sehr hohen Alter.

In der Entwicklungspsychologie der Lebensspanne (Baltes 1990; Martin &Kliegel 2008) wird die Gleichwertigkeit aller Lebensphasen für die lebenslange Entwicklung betont. Während es für die meisten Altersbereiche Erkenntnisse über Entwicklungs- und Adaptationsprozesse und zur kognitiven Entwicklung gibt, ist die Psychologie des sehr hohen Alters aufgrund der bisher nur selten verftigbaren Längsschnittdaten stärker in der Charakterisierung von Eigenschaften von Personen als in der Charakterisierung von Entwicklungsprozessen. Wir gehen daher im vorliegenden Kapitel auf der Basis einer kurzen Geschichte der Psychologiedes sehr hohen Alters zunächst der Frage nach, welche Längsschnittdaten international zu Prozessen kognitiver Entwicklung im sehr hohen Alter vorliegen. Anhand von drei beispielhaft ausgewählten Studien wird die Befundlage beschrieben. Schließlich gehen wir auf die besonderen methodischen und theoretischen Herausforderungen in der längsschnittlichen Erforschung des sehr hohen Alters ein und skizzieren einen konzeptionellen Rahmen für die zukünftige Erforschung von Entwicklungsprozessen im sehr hohen Alter.

Altmetrics

Downloads

1 download since deposited on 23 Nov 2011
0 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Book Section, refereed, original work
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of Psychology
Dewey Decimal Classification:150 Psychology
Language:German
Date:2011
Deposited On:23 Nov 2011 13:27
Last Modified:28 Apr 2016 06:49
Publisher:VS
Series Name:Integrative Modelle in Psychotherapie, Supervision und Beratung
ISBN:978-3-531-17523-2
Permanent URL: https://doi.org/10.5167/uzh-51423

Download

[img]
Filetype: PDF - Registered users only
Size: 2MB

TrendTerms

TrendTerms displays relevant terms of the abstract of this publication and related documents on a map. The terms and their relations were extracted from ZORA using word statistics. Their timelines are taken from ZORA as well. The bubble size of a term is proportional to the number of documents where the term occurs. Red, orange, yellow and green colors are used for terms that occur in the current document; red indicates high interlinkedness of a term with other terms, orange, yellow and green decreasing interlinkedness. Blue is used for terms that have a relation with the terms in this document, but occur in other documents.
You can navigate and zoom the map. Mouse-hovering a term displays its timeline, clicking it yields the associated documents.

Author Collaborations