UZH-Logo

Maintenance Infos

Heavy metal contamination in soils near formerly mined metal ores of the Mont Chemin


Egli, M; Krebs, R; Leumann, A; Wächter, D (2011). Heavy metal contamination in soils near formerly mined metal ores of the Mont Chemin. Bodenkundliche Gesellschaft der Schweiz. Bulletin, 31:51-56.

Abstract

Schwermetallverunreinigungen in Böden um ehemalige Minen am Mont Chemin. Seit der Antike wurden am Mont Chemin bei Martigny im Kanton Wallis in Minen und anderen Abbaustellen Metallerze gefördert und meist auch vor Ort verhüttet. Die nicht verwertbaren Anteile wurden zum Teil vor Ort liegengelassen und können heute wegen des hohen Schwermetallgehalts die Umwelt gefährden. Das Ziel dieser Arbeit war, die Schwermetallbelastungen in Böden um die unterschiedlichen Abbaustellen stichprobenartig zu untersuchen. Dazu wurden mittels mobiler und stationärer XRF-Analytik die Schwermetallgehalte in Böden bei Eisen- und Silberabbaustellen bestimmt. An einigen Standorten wurde der NaNO3- und HNO3-lösliche Anteil (gemäss VBBo) gemessen. Die ersten Ergebnisse zeigen, dass die räumliche Variabilität der Schwermetallbelastung sehr gross ist. Böden mit praktischer keiner Belastung finden sich in unmittelbarer Nähe zu Böden mit sehr hohen Schwermetallkonzentrationen (speziell Pb, Zn, Cd, Mo). In der Nähe von Abbaustellen sind die HNO3- und NaNO3-löslichen Gehalte oftmals weit über dem Sanierungswert gemäss VBBo. Folglich ist das Risiko für einen Schwermetalltransfer in die Pflanzen stark erhöht. Dies bestätigen auch erste Pflanzenanalysen. Weitere Untersuchungen sind nötig um die Risiken für Tier und Mensch genauer abschätzen zu können. Die mobile XRF ist ein kosteneffizientes Tool, um rasch Gebiete mit einer hohen Belastung ausfindig zu machen. Eine Kalibrierung ist dabei nötig, um Messfehler zu vermindern.
Keywords: heavy metals, soil contamination, mining, galenite

Schwermetallverunreinigungen in Böden um ehemalige Minen am Mont Chemin. Seit der Antike wurden am Mont Chemin bei Martigny im Kanton Wallis in Minen und anderen Abbaustellen Metallerze gefördert und meist auch vor Ort verhüttet. Die nicht verwertbaren Anteile wurden zum Teil vor Ort liegengelassen und können heute wegen des hohen Schwermetallgehalts die Umwelt gefährden. Das Ziel dieser Arbeit war, die Schwermetallbelastungen in Böden um die unterschiedlichen Abbaustellen stichprobenartig zu untersuchen. Dazu wurden mittels mobiler und stationärer XRF-Analytik die Schwermetallgehalte in Böden bei Eisen- und Silberabbaustellen bestimmt. An einigen Standorten wurde der NaNO3- und HNO3-lösliche Anteil (gemäss VBBo) gemessen. Die ersten Ergebnisse zeigen, dass die räumliche Variabilität der Schwermetallbelastung sehr gross ist. Böden mit praktischer keiner Belastung finden sich in unmittelbarer Nähe zu Böden mit sehr hohen Schwermetallkonzentrationen (speziell Pb, Zn, Cd, Mo). In der Nähe von Abbaustellen sind die HNO3- und NaNO3-löslichen Gehalte oftmals weit über dem Sanierungswert gemäss VBBo. Folglich ist das Risiko für einen Schwermetalltransfer in die Pflanzen stark erhöht. Dies bestätigen auch erste Pflanzenanalysen. Weitere Untersuchungen sind nötig um die Risiken für Tier und Mensch genauer abschätzen zu können. Die mobile XRF ist ein kosteneffizientes Tool, um rasch Gebiete mit einer hohen Belastung ausfindig zu machen. Eine Kalibrierung ist dabei nötig, um Messfehler zu vermindern.
Keywords: heavy metals, soil contamination, mining, galenite

Downloads

7 downloads since deposited on 06 Dec 2011
1 download since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:07 Faculty of Science > Institute of Geography
Dewey Decimal Classification:910 Geography & travel
Language:English
Date:2011
Deposited On:06 Dec 2011 13:56
Last Modified:05 Apr 2016 15:13
Publisher:Bodenkundliche Gesellschaft der Schweiz
ISSN:1420-6773
Related URLs:http://www.soil.ch/
Permanent URL: https://doi.org/10.5167/uzh-52573

Download

[img]
Content: Published Version
Filetype: PDF - Registered users only
Size: 3MB

TrendTerms

TrendTerms displays relevant terms of the abstract of this publication and related documents on a map. The terms and their relations were extracted from ZORA using word statistics. Their timelines are taken from ZORA as well. The bubble size of a term is proportional to the number of documents where the term occurs. Red, orange, yellow and green colors are used for terms that occur in the current document; red indicates high interlinkedness of a term with other terms, orange, yellow and green decreasing interlinkedness. Blue is used for terms that have a relation with the terms in this document, but occur in other documents.
You can navigate and zoom the map. Mouse-hovering a term displays its timeline, clicking it yields the associated documents.

Author Collaborations