UZH-Logo

Maintenance Infos

Gallensteine – eine Leberkrankheit? Teil 1. Pathogenese


Jüngst, C; Kullak-Ublick, G A (2007). Gallensteine – eine Leberkrankheit? Teil 1. Pathogenese. Schweiz Med Forum, 7(33):668-673.

Abstract

Quintessenz
� Die Cholezystolithiasis ist eine der häufigsten Erkrankungen der westlichen
Welt und tritt bei Frauen etwa zwei- bis dreimal häufiger auf als bei Männern.
� Die Pathogenese von Cholesteringallensteinen umfasst die Übersättigung
der Galle mit Cholesterin, ein gestörtes Gleichgewicht zwischen Pro- und Antinukleationsfaktoren
sowie das Vorliegen einer Gallenblasenhypomotilität.
� Cholesterinsteine entstehen multifaktoriell durch die komplexe Interaktion
von Umwelteinflüssen und verschiedenen genetischen Faktoren.
� Mutationen und Polymorphismen in sogenannten «Lith-Genen» können für
die Bildung von Cholesterinsteinen prädisponieren. Es handelt sich überwiegend
um regulatorische Transkriptionsfaktoren, Transportproteine und Enzyme
des Cholesterin- und Gallensäurenmetabolismus.
� Durch die molekulare Aufklärung der Physiologie und Pathophysiologie des
Cholesterin- und Gallensäurenmetabolismus können neue selektive Therapien
und Präventionsansätze der Cholesterinsteinbildung entwickelt werden.

Quintessenz
� Die Cholezystolithiasis ist eine der häufigsten Erkrankungen der westlichen
Welt und tritt bei Frauen etwa zwei- bis dreimal häufiger auf als bei Männern.
� Die Pathogenese von Cholesteringallensteinen umfasst die Übersättigung
der Galle mit Cholesterin, ein gestörtes Gleichgewicht zwischen Pro- und Antinukleationsfaktoren
sowie das Vorliegen einer Gallenblasenhypomotilität.
� Cholesterinsteine entstehen multifaktoriell durch die komplexe Interaktion
von Umwelteinflüssen und verschiedenen genetischen Faktoren.
� Mutationen und Polymorphismen in sogenannten «Lith-Genen» können für
die Bildung von Cholesterinsteinen prädisponieren. Es handelt sich überwiegend
um regulatorische Transkriptionsfaktoren, Transportproteine und Enzyme
des Cholesterin- und Gallensäurenmetabolismus.
� Durch die molekulare Aufklärung der Physiologie und Pathophysiologie des
Cholesterin- und Gallensäurenmetabolismus können neue selektive Therapien
und Präventionsansätze der Cholesterinsteinbildung entwickelt werden.

Downloads

135 downloads since deposited on 22 Jan 2012
40 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Journal Article, refereed, further contribution
Communities & Collections:04 Faculty of Medicine > University Hospital Zurich > Clinic for Clinical Pharmacology and Toxicology
Dewey Decimal Classification:610 Medicine & health
Language:German
Date:2007
Deposited On:22 Jan 2012 10:05
Last Modified:05 Apr 2016 15:26
Publisher:UNSPECIFIED
Official URL:http://www.medicalforum.ch/pdf/pdf_d/2007/2007-33/2007-33-056.PDF
Related URLs:http://www.medicalforum.ch (Publisher)

Download

[img]
Preview
Content: Published Version
Language: German
Filetype: PDF
Size: 392kB

TrendTerms

TrendTerms displays relevant terms of the abstract of this publication and related documents on a map. The terms and their relations were extracted from ZORA using word statistics. Their timelines are taken from ZORA as well. The bubble size of a term is proportional to the number of documents where the term occurs. Red, orange, yellow and green colors are used for terms that occur in the current document; red indicates high interlinkedness of a term with other terms, orange, yellow and green decreasing interlinkedness. Blue is used for terms that have a relation with the terms in this document, but occur in other documents.
You can navigate and zoom the map. Mouse-hovering a term displays its timeline, clicking it yields the associated documents.

Author Collaborations