UZH-Logo

Maintenance Infos

Die BTÖV-Methode - Vorgehensweise und Ziele bei der bedarfsgerechten Gestaltung von Telekooperation in der öffentlichen Verwaltung


Baldi, Brigitte; Brettreich-Teichmann, Werner; Gräslund, Karin; Hofmann, Rainer; Hoyer, Drik; Konrad, Peter; Krcmar, Helmut; Niemeier, Joachim; Schwabe, Gerhard; Seibt, Dietrich (1995). Die BTÖV-Methode - Vorgehensweise und Ziele bei der bedarfsgerechten Gestaltung von Telekooperation in der öffentlichen Verwaltung. IM: die Fachzeitschrift für Information Management & Consulting, 10(4):34-41.

Abstract

Dieser Beitrag stellt eine Methode zur bedarfsgerechten Gestaltung der Telekooperation vor. Unserer Meinung nach kommt es bei der Gestal¬tung der Telekooperation insbesondere auf die integrierte Betrachtung von ‘weichen’ Faktoren (aus der betrieblichen Organisationslehre und Personalwirtschaft) und ‘harten’ Faktoren (Software-Engineering und Wirtschaftlichkeitskriterien) an. Das Projekt BTÖV (= Bedarf für Telekooperation in der öffentlichen Verwaltung) hat sich zum Ziel gesetzt, eine solche integrierte Methode für die Gestaltung der Telekooperation in der öffentlichen Verwal¬tung zu entwerfen und zu evaluieren, die sich am Bedarf der Nutzer orientiert und genauso flexibel und schnell änderbar ist, wie ihr Anwendungsgebiet. Es werden zunächst Ausgangspunkt, Konzept und die Ziele des BTÖV-Projekts erläutert. Daran anschließend wird ein Überblick über die Vorgehensweise und Charakteristika der ”BTÖV-Methode” gegeben. Ein Ausblick auf die Weiterentwicklung der BTÖV-Methode schließt den Artikel.

Dieser Beitrag stellt eine Methode zur bedarfsgerechten Gestaltung der Telekooperation vor. Unserer Meinung nach kommt es bei der Gestal¬tung der Telekooperation insbesondere auf die integrierte Betrachtung von ‘weichen’ Faktoren (aus der betrieblichen Organisationslehre und Personalwirtschaft) und ‘harten’ Faktoren (Software-Engineering und Wirtschaftlichkeitskriterien) an. Das Projekt BTÖV (= Bedarf für Telekooperation in der öffentlichen Verwaltung) hat sich zum Ziel gesetzt, eine solche integrierte Methode für die Gestaltung der Telekooperation in der öffentlichen Verwal¬tung zu entwerfen und zu evaluieren, die sich am Bedarf der Nutzer orientiert und genauso flexibel und schnell änderbar ist, wie ihr Anwendungsgebiet. Es werden zunächst Ausgangspunkt, Konzept und die Ziele des BTÖV-Projekts erläutert. Daran anschließend wird ein Überblick über die Vorgehensweise und Charakteristika der ”BTÖV-Methode” gegeben. Ein Ausblick auf die Weiterentwicklung der BTÖV-Methode schließt den Artikel.

Downloads

153 downloads since deposited on 07 Jun 2012
75 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Journal Article, not refereed, original work
Communities & Collections:03 Faculty of Economics > Department of Informatics
Dewey Decimal Classification:000 Computer science, knowledge & systems
Language:German
Date:1995
Deposited On:07 Jun 2012 12:54
Last Modified:05 Apr 2016 15:30
Publisher:IMC Information Multimedia Communication AG
ISSN:1616-1017
Other Identification Number:merlin-id:3331
Permanent URL: https://doi.org/10.5167/uzh-57222

Download

[img]
Preview
Content: Accepted Version
Filetype: PDF
Size: 58kB

TrendTerms

TrendTerms displays relevant terms of the abstract of this publication and related documents on a map. The terms and their relations were extracted from ZORA using word statistics. Their timelines are taken from ZORA as well. The bubble size of a term is proportional to the number of documents where the term occurs. Red, orange, yellow and green colors are used for terms that occur in the current document; red indicates high interlinkedness of a term with other terms, orange, yellow and green decreasing interlinkedness. Blue is used for terms that have a relation with the terms in this document, but occur in other documents.
You can navigate and zoom the map. Mouse-hovering a term displays its timeline, clicking it yields the associated documents.

Author Collaborations