UZH-Logo

Maintenance Infos

Vom passiven zum aktiven Mobile Learning


Göth, Christoph; Frohberg, Dirk; Schwabe, Gerhard (2007). Vom passiven zum aktiven Mobile Learning. Zeitschrift für E-Learning, 2(4):12-28.

Abstract

Situiertes, exploratives Lernen ist aktives Lernen. Durch die Einführung von Mobile Learning soll die Aktivierung noch weiter gefördert werden. Dieses Ziel wird jedoch häufig nicht erreicht. Stattdessen gerät der Lernende durch den Einsatz von Mobiltechnologie unbeabsichtigt in eine passive Rolle. In diesem Artikel wird dieser Mangel von Mobile Learning am Beispiel des Mobile Learningsystem mExplorers und einer Reihe verwandter Projekte dokumentiert. Über acht Feldversuche im Zeitraum vom Oktober 2003 bis Oktober 2006 wurde über einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess ein stetiger Anstieg der Lernaktivierung erreicht. Den Ausgangspunkt der Untersuchung bilden der Vergleich mit der Literatur und die Ergebnisse der einzelnen Elemente des mExplorers. Es wird gezeigt, wie mit Hilfe verschiedener Elemente im Bereich Lernform, Technologierolle, Motivationsform, Gruppensteuerung und Kommunikationsform die Aktivierung immer mehr gesteigert werden kann.

Situiertes, exploratives Lernen ist aktives Lernen. Durch die Einführung von Mobile Learning soll die Aktivierung noch weiter gefördert werden. Dieses Ziel wird jedoch häufig nicht erreicht. Stattdessen gerät der Lernende durch den Einsatz von Mobiltechnologie unbeabsichtigt in eine passive Rolle. In diesem Artikel wird dieser Mangel von Mobile Learning am Beispiel des Mobile Learningsystem mExplorers und einer Reihe verwandter Projekte dokumentiert. Über acht Feldversuche im Zeitraum vom Oktober 2003 bis Oktober 2006 wurde über einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess ein stetiger Anstieg der Lernaktivierung erreicht. Den Ausgangspunkt der Untersuchung bilden der Vergleich mit der Literatur und die Ergebnisse der einzelnen Elemente des mExplorers. Es wird gezeigt, wie mit Hilfe verschiedener Elemente im Bereich Lernform, Technologierolle, Motivationsform, Gruppensteuerung und Kommunikationsform die Aktivierung immer mehr gesteigert werden kann.

Downloads

200 downloads since deposited on 27 Jul 2012
45 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:03 Faculty of Economics > Department of Informatics
Dewey Decimal Classification:000 Computer science, knowledge & systems
Language:German
Date:2007
Deposited On:27 Jul 2012 07:22
Last Modified:05 Apr 2016 15:45
Publisher:Studienverlag
ISSN:1992-9579
Free access at:Related URL. An embargo period may apply.
Related URLs:http://www.e-learning-zeitschrift.org/download/?dl=74
Other Identification Number:merlin-id:2762
Permanent URL: https://doi.org/10.5167/uzh-61311

Download

[img]
Preview
Content: Accepted Version
Filetype: PDF
Size: 356kB

TrendTerms

TrendTerms displays relevant terms of the abstract of this publication and related documents on a map. The terms and their relations were extracted from ZORA using word statistics. Their timelines are taken from ZORA as well. The bubble size of a term is proportional to the number of documents where the term occurs. Red, orange, yellow and green colors are used for terms that occur in the current document; red indicates high interlinkedness of a term with other terms, orange, yellow and green decreasing interlinkedness. Blue is used for terms that have a relation with the terms in this document, but occur in other documents.
You can navigate and zoom the map. Mouse-hovering a term displays its timeline, clicking it yields the associated documents.

Author Collaborations