UZH-Logo

Maintenance Infos

Informationsüberlastung – eine Herausforderung für Unternehmen im Zeitalter der Informationsgesellschaft


Schaller, Johannes; Schoch, Carmen; Jonas, Klaus (2003). Informationsüberlastung – eine Herausforderung für Unternehmen im Zeitalter der Informationsgesellschaft. Wirtschaftspsychologie, (1):152-154.

Abstract

Die Ablösung der klassischen Industriegesellschaft durch die Informationsgesellschaft hat zu weit reichenden strukturellen Veränderungen von Wirtschaftsunternehmen geführt. Ein zentrales Ergebnis dieses Veränderungsprozesses besteht darin, dass heute nicht mehr Produktionsanlagen und Fertigungsstrukturen, sondern Informationen die zentrale Ressource und einen bedeutenden Wettbewerbsfaktor der Unternehmen darstellen (Behrens, 1999). In diesem Zusammenhang ist auch verstärkt zu beobachten, dass sich Mitarbeiter im Umgang mit der steigenden Informationsmenge überlastet fühlen (z.B. Jansen, 1993; Jaufmann & Pfaff, 2001). Da heute niemand mehr auf die Vorzüge der neuen Technologie verzichten will und kann und eine Eingrenzung der Informationsflut schier unmöglich scheint, sehen sich die Unternehmen vor die Herausforderung gestellt, mit der Informationsflut umgehen zu lernen. Ziel dabei muss es sein, die Mitarbeiter dahin gehend zu befähigen, besser mit der Informationsflut umzugehen und Informationen angemessen und zügig zu verarbeiten. Um gerade den letztgenannten Aspekt zu realisieren, muss jedoch zunächst ein umfassendes Verständnis für die konkreten Ursachen und Wirkmechanismen der Entstehung von Informationsüberlastung bei Mitarbeitern entwickelt werden.

Die Ablösung der klassischen Industriegesellschaft durch die Informationsgesellschaft hat zu weit reichenden strukturellen Veränderungen von Wirtschaftsunternehmen geführt. Ein zentrales Ergebnis dieses Veränderungsprozesses besteht darin, dass heute nicht mehr Produktionsanlagen und Fertigungsstrukturen, sondern Informationen die zentrale Ressource und einen bedeutenden Wettbewerbsfaktor der Unternehmen darstellen (Behrens, 1999). In diesem Zusammenhang ist auch verstärkt zu beobachten, dass sich Mitarbeiter im Umgang mit der steigenden Informationsmenge überlastet fühlen (z.B. Jansen, 1993; Jaufmann & Pfaff, 2001). Da heute niemand mehr auf die Vorzüge der neuen Technologie verzichten will und kann und eine Eingrenzung der Informationsflut schier unmöglich scheint, sehen sich die Unternehmen vor die Herausforderung gestellt, mit der Informationsflut umgehen zu lernen. Ziel dabei muss es sein, die Mitarbeiter dahin gehend zu befähigen, besser mit der Informationsflut umzugehen und Informationen angemessen und zügig zu verarbeiten. Um gerade den letztgenannten Aspekt zu realisieren, muss jedoch zunächst ein umfassendes Verständnis für die konkreten Ursachen und Wirkmechanismen der Entstehung von Informationsüberlastung bei Mitarbeitern entwickelt werden.

Additional indexing

Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of Psychology
Dewey Decimal Classification:150 Psychology
Uncontrolled Keywords:Wissensmanagement Informationstechnik Arbeitspsychologie Deutschland C4EUGE
Language:German
Date:2003
Deposited On:23 Oct 2012 12:44
Last Modified:05 Apr 2016 16:00
Publisher:Pabst Science Publishers
ISSN:1615-7729
Additional Information:

Download

Full text not available from this repository.

TrendTerms

TrendTerms displays relevant terms of the abstract of this publication and related documents on a map. The terms and their relations were extracted from ZORA using word statistics. Their timelines are taken from ZORA as well. The bubble size of a term is proportional to the number of documents where the term occurs. Red, orange, yellow and green colors are used for terms that occur in the current document; red indicates high interlinkedness of a term with other terms, orange, yellow and green decreasing interlinkedness. Blue is used for terms that have a relation with the terms in this document, but occur in other documents.
You can navigate and zoom the map. Mouse-hovering a term displays its timeline, clicking it yields the associated documents.

Author Collaborations