UZH-Logo

Maintenance Infos

Systematische Übersicht und kritische Bewertung von Messmethoden zur Quantifizierung von Zahnerosionen


Kurz, Michael; Attin, Thomas (2012). Systematische Übersicht und kritische Bewertung von Messmethoden zur Quantifizierung von Zahnerosionen. Prophylaxe Impuls, 16(4):183-187.

Abstract

Zur Quantifizierung von Zahnerosionen werden in der Literatur zahlreiche Messverfahren beschrieben. Intraoral kommt es meist nur zu einem kurzzeitigen Kontakt der Zahnhartsubstanzen mit einem erosiven Agens. Die vorliegende Literaturübersicht hat zum Ziel, die beschriebenen Messverfahren zu überprüfen, inwieweit sie zur Quantifizierung von Kurzzeiterosionen geeignet sind.
Die Literatursuche wurde in den Datenbanken PubMed, MEDLINE und Web of Science mit den Schlüsselwörtern (quantification* OR assessment*) AND/OR (dental OR enamel) AND (erosion) vollzogen. Es wurden nur Artikel in den Sprachen Englisch und Deutsch berücksichtigt. Die Literaturverzeichnisse relevanter Studien und Reviews wurden zur Auffindung weiterer interessanter Studien durchsucht. Studien mit Messwerten von >10 µm Zahnhartsubstanzverlust und/oder bei >10 min dauernder Säureexposition wurden aussortiert und nicht weiter berücksichtigt.
Bei der systematischen Suche wurden 275 Artikel identifiziert. Nach dreistufiger Selektion und Volltextauswertung von 193 Studien blieben 20 aussagekräftige Studien zur genauen Beobachtung und Auswertung übrig. Mit den Messmethoden Kontakt-Profilometrie, Non- Kontakt Profilometrie, Weißlicht-Interferometrie, Nanoindentation und Härteprüfung nach Knoop konnten Kurzzeiterosionen unter oben genannten Bedingungen quantifiziert werden.
Die vorliegende Arbeit macht deutlich, dass die Messmethoden der Kontakt-Profilometrie, Non-Kontakt Profilometrie, Weißlicht-Interferometrie, Nanoindentation und Härteprüfung nach Knoop als Methoden der Wahl zur Quantifizierung von Kurzzeiterosionen angesehen werden können. Mit einer entsprechenden Versuchsanordnung sollten bei diesen Messmethoden präzise Werte und niedrige Nachweisgrenzen erreicht werden können.

Zur Quantifizierung von Zahnerosionen werden in der Literatur zahlreiche Messverfahren beschrieben. Intraoral kommt es meist nur zu einem kurzzeitigen Kontakt der Zahnhartsubstanzen mit einem erosiven Agens. Die vorliegende Literaturübersicht hat zum Ziel, die beschriebenen Messverfahren zu überprüfen, inwieweit sie zur Quantifizierung von Kurzzeiterosionen geeignet sind.
Die Literatursuche wurde in den Datenbanken PubMed, MEDLINE und Web of Science mit den Schlüsselwörtern (quantification* OR assessment*) AND/OR (dental OR enamel) AND (erosion) vollzogen. Es wurden nur Artikel in den Sprachen Englisch und Deutsch berücksichtigt. Die Literaturverzeichnisse relevanter Studien und Reviews wurden zur Auffindung weiterer interessanter Studien durchsucht. Studien mit Messwerten von >10 µm Zahnhartsubstanzverlust und/oder bei >10 min dauernder Säureexposition wurden aussortiert und nicht weiter berücksichtigt.
Bei der systematischen Suche wurden 275 Artikel identifiziert. Nach dreistufiger Selektion und Volltextauswertung von 193 Studien blieben 20 aussagekräftige Studien zur genauen Beobachtung und Auswertung übrig. Mit den Messmethoden Kontakt-Profilometrie, Non- Kontakt Profilometrie, Weißlicht-Interferometrie, Nanoindentation und Härteprüfung nach Knoop konnten Kurzzeiterosionen unter oben genannten Bedingungen quantifiziert werden.
Die vorliegende Arbeit macht deutlich, dass die Messmethoden der Kontakt-Profilometrie, Non-Kontakt Profilometrie, Weißlicht-Interferometrie, Nanoindentation und Härteprüfung nach Knoop als Methoden der Wahl zur Quantifizierung von Kurzzeiterosionen angesehen werden können. Mit einer entsprechenden Versuchsanordnung sollten bei diesen Messmethoden präzise Werte und niedrige Nachweisgrenzen erreicht werden können.

Downloads

6 downloads since deposited on 28 Jan 2013
2 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Journal Article, refereed, further contribution
Communities & Collections:04 Faculty of Medicine > Center for Dental Medicine > Clinic for Preventive Dentistry, Periodontology and Cariology
Dewey Decimal Classification:610 Medicine & health
Language:German
Date:2012
Deposited On:28 Jan 2013 08:08
Last Modified:05 Apr 2016 16:20
Publisher:Zahnärztlicher Fachverlag
ISSN:1439-9938
Related URLs:http://www.prophylaxe-impuls.de/aktuelle-ausgabe.html
Permanent URL: https://doi.org/10.5167/uzh-70701

Download

[img]
Content: Accepted Version
Filetype: PDF - Registered users only
Size: 628kB

TrendTerms

TrendTerms displays relevant terms of the abstract of this publication and related documents on a map. The terms and their relations were extracted from ZORA using word statistics. Their timelines are taken from ZORA as well. The bubble size of a term is proportional to the number of documents where the term occurs. Red, orange, yellow and green colors are used for terms that occur in the current document; red indicates high interlinkedness of a term with other terms, orange, yellow and green decreasing interlinkedness. Blue is used for terms that have a relation with the terms in this document, but occur in other documents.
You can navigate and zoom the map. Mouse-hovering a term displays its timeline, clicking it yields the associated documents.

Author Collaborations