UZH-Logo

Maintenance Infos

Hepatobiliäre Karzinome. Neue Möglichkeiten der Radiotherapie


Kati, E; Riesterer, O (2012). Hepatobiliäre Karzinome. Neue Möglichkeiten der Radiotherapie. info@onkologie, 2(4):18-22.

Abstract

Hepatobiliäre Karzinome sind häufi g tödliche Erkrankungen, die in Leber, Gallenwegen oder Gallenblase entstehen. Es gibt in der Schweiz 625 Neuerkrankungen pro Jahr und 485 daraus resultierende Todesfälle (2009, Bundesamt für Statistik). Bisher gilt die chirurgische Resektion als einzig kurativer Therapieansatz. Hepatobiliäre Karzinome wachsen oft lange Zeit unbemerkt und werden daher häufi g erst in einem späten, inoperablen Tumorstadium entdeckt. Des Weiteren ist aufgrund der spezifi schen Lage der hepatobiliären Tumore nahe der Pfortader und der A. hepatica, sowie der Inoperabilität bei reduziertem Allgemeinstatus und Komorbiditäten die primäre Resektion oft nur in 20–50% der neuentdeckten Fälle möglich. Andernfalls ist eine palliative Chemotherapie oder Radiochemotherapie indiziert. Neue Methoden der Radiotherapie wie zum Beispiel die intensitätsmodulierte Radiotherapie oder die extrakranielle stereotaktische Bestrahlung eröffnen neue Möglichkeiten in der Therapie dieser Tumore.

Hepatobiliäre Karzinome sind häufi g tödliche Erkrankungen, die in Leber, Gallenwegen oder Gallenblase entstehen. Es gibt in der Schweiz 625 Neuerkrankungen pro Jahr und 485 daraus resultierende Todesfälle (2009, Bundesamt für Statistik). Bisher gilt die chirurgische Resektion als einzig kurativer Therapieansatz. Hepatobiliäre Karzinome wachsen oft lange Zeit unbemerkt und werden daher häufi g erst in einem späten, inoperablen Tumorstadium entdeckt. Des Weiteren ist aufgrund der spezifi schen Lage der hepatobiliären Tumore nahe der Pfortader und der A. hepatica, sowie der Inoperabilität bei reduziertem Allgemeinstatus und Komorbiditäten die primäre Resektion oft nur in 20–50% der neuentdeckten Fälle möglich. Andernfalls ist eine palliative Chemotherapie oder Radiochemotherapie indiziert. Neue Methoden der Radiotherapie wie zum Beispiel die intensitätsmodulierte Radiotherapie oder die extrakranielle stereotaktische Bestrahlung eröffnen neue Möglichkeiten in der Therapie dieser Tumore.

Downloads

0 downloads since deposited on 28 Feb 2013
0 downloads since 12 months

Additional indexing

Item Type:Journal Article, not refereed, further contribution
Communities & Collections:04 Faculty of Medicine > University Hospital Zurich > Clinic for Radiation Oncology
Dewey Decimal Classification:610 Medicine & health
Language:German
Date:August 2012
Deposited On:28 Feb 2013 15:36
Last Modified:05 Apr 2016 16:34
Publisher:Medinfo
ISSN:1664-8390
Official URL:http://www.tellmed.ch/include_php/previewdoc.php?file_id=9851
Permanent URL: https://doi.org/10.5167/uzh-74642

Download

[img]
Content: Published Version
Filetype: PDF - Registered users only
Size: 354kB

TrendTerms

TrendTerms displays relevant terms of the abstract of this publication and related documents on a map. The terms and their relations were extracted from ZORA using word statistics. Their timelines are taken from ZORA as well. The bubble size of a term is proportional to the number of documents where the term occurs. Red, orange, yellow and green colors are used for terms that occur in the current document; red indicates high interlinkedness of a term with other terms, orange, yellow and green decreasing interlinkedness. Blue is used for terms that have a relation with the terms in this document, but occur in other documents.
You can navigate and zoom the map. Mouse-hovering a term displays its timeline, clicking it yields the associated documents.

Author Collaborations