UZH-Logo

Maintenance Infos

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit anthropometrischen und medizinischen Daten der Rekrutierung


Staub, Kaspar; Woitek, Ulrich; Rühli, Frank J (2013). Grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit anthropometrischen und medizinischen Daten der Rekrutierung. Informationsschrift KSD (Swiss Review of Military and Disaster Medicine), (1):41-44.

Abstract

Am Zentrum für Evolutionäre Medizin (Anatomisches Institut) und am Institut für Volkswirtschaftslehre der Universität Zürich werden seit einigen Jahren die historischen und modernen medizinischen Daten der Aushebungen in der Schweiz und in Deutschland untersucht. Anthropometrische Daten der Rekrutierung bieten die Möglichkeit, in repräsentativer Betrachtung Jahr für Jahr das kumulative Längen- und Breitenwachstum junger Männer und somit deren gesundheitliche Situation nachzuzeichnen. In der Schweiz und in Deutschland nahm die mittlere Körperhöhe seit den 1950-er Jahren um zirka sechs Zentimeter zu auf rund 178 Zentimeter, bzw. 180 Zentimeter. Die neusten Daten zeigen allerdings für beide Länder keine Grössenzunahme mehr. Gemeinhin wird angenommen, dass ein genetisches Maximum des menschlichen Wachstums nun erreicht scheint. Dafür aber legen die jungen Männer weiterhin stetig an Gewicht zu, was einen Aufschwung in der Prävalenz des Übergewichts und der Adipositas bedeutet. 2010 hatten über 25 Prozent der Deutschen und Schweizer Stellungspflichtigen einen BMI über 25 kg/m2! Weitere Forschungsprojekte mit den anthropometrischen und medizinischen Daten der Deutschen und Schweizer Stellungspflichtigen sind zurzeit in Bearbeitung.

Am Zentrum für Evolutionäre Medizin (Anatomisches Institut) und am Institut für Volkswirtschaftslehre der Universität Zürich werden seit einigen Jahren die historischen und modernen medizinischen Daten der Aushebungen in der Schweiz und in Deutschland untersucht. Anthropometrische Daten der Rekrutierung bieten die Möglichkeit, in repräsentativer Betrachtung Jahr für Jahr das kumulative Längen- und Breitenwachstum junger Männer und somit deren gesundheitliche Situation nachzuzeichnen. In der Schweiz und in Deutschland nahm die mittlere Körperhöhe seit den 1950-er Jahren um zirka sechs Zentimeter zu auf rund 178 Zentimeter, bzw. 180 Zentimeter. Die neusten Daten zeigen allerdings für beide Länder keine Grössenzunahme mehr. Gemeinhin wird angenommen, dass ein genetisches Maximum des menschlichen Wachstums nun erreicht scheint. Dafür aber legen die jungen Männer weiterhin stetig an Gewicht zu, was einen Aufschwung in der Prävalenz des Übergewichts und der Adipositas bedeutet. 2010 hatten über 25 Prozent der Deutschen und Schweizer Stellungspflichtigen einen BMI über 25 kg/m2! Weitere Forschungsprojekte mit den anthropometrischen und medizinischen Daten der Deutschen und Schweizer Stellungspflichtigen sind zurzeit in Bearbeitung.

Downloads

2 downloads since deposited on 31 Jan 2014
0 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Journal Article, not refereed, original work
Communities & Collections:03 Faculty of Economics > Department of Economics
04 Faculty of Medicine > Institute of Evolutionary Medicine
04 Faculty of Medicine > Institute of Anatomy
Dewey Decimal Classification:570 Life sciences; biology
610 Medicine & health
330 Economics
Uncontrolled Keywords:Anthropometrie, Sozial- und Präventivmedizin, Aushebung, Schweiz, Deutschland
Language:German
Date:20 August 2013
Deposited On:31 Jan 2014 13:16
Last Modified:05 Apr 2016 17:37
Publisher:Offizielles Publikationsorgan der Schweizerischen Gesellschaft der Offiziere der Sanitätstruppen (SGOS)
ISSN:1660-9514
Official URL:http://www.lba.admin.ch/internet/lba/de/home/themen/sanit/koordinierter0/informationsschrift.parsys.13592.downloadList.28831.DownloadFile.tmp/informationsschrift113.pdf
Related URLs:http://www.lba.admin.ch/internet/lba/de/home/themen/sanit/koordinierter0/informationsschrift.html
Permanent URL: https://doi.org/10.5167/uzh-92012

Download

[img]
Filetype: PDF - Registered users only
Size: 464kB

TrendTerms

TrendTerms displays relevant terms of the abstract of this publication and related documents on a map. The terms and their relations were extracted from ZORA using word statistics. Their timelines are taken from ZORA as well. The bubble size of a term is proportional to the number of documents where the term occurs. Red, orange, yellow and green colors are used for terms that occur in the current document; red indicates high interlinkedness of a term with other terms, orange, yellow and green decreasing interlinkedness. Blue is used for terms that have a relation with the terms in this document, but occur in other documents.
You can navigate and zoom the map. Mouse-hovering a term displays its timeline, clicking it yields the associated documents.

Author Collaborations