UZH-Logo

Maintenance Infos

Psychotherapie im Alter


Forstmeier, Simon; Maercker, Andreas (2007). Psychotherapie im Alter. Psychotherapeutenjournal, 6(4):340-352.

Abstract

Störungsmodelle in der Alterspsychotherapie beziehen neben schulenspezifischen Störungs- und Behandlungsmodellen auch gerontologische Konzepte mit ein. Daher werden zunächst das Alters- und störungsspezifische Rahmenmodell sowie das Modell der selektiven Optimierung mit Kompensation dargestellt. Sie zeigen, dass nicht nur erschwerende Faktoren (wie Multimorbidität, Verluste, Fähigkeitseinschränkungen) sondern auch erleichternde Faktoren (wie Bewältigungs- und Lebenserfahrung, angepasste Wohlbefindensregulation) relevant sind. Allgemeine altersbezogene Modifizierungen psychotherapeutischer Techniken werden beschrieben. Schwerpunkt ist die Darstellung verhaltenstherapeutischer Interventionen bei körperlichen Veränderungen und Krankheiten sowie bei kognitiver Beeinträchtigung und Frühdemenz. Dabei wird erläutert, wie in der Alterspsychotherapie das klassische Patient-Therapeut-Setting erweitert wird mit Angeboten für Angehörige der Patienten und Supervision für Pflegepersonen. Ergänzt wird dieser Beitrag durch einen Überblick über die Behandlung von Depression und Angststörungen im Alter.

Störungsmodelle in der Alterspsychotherapie beziehen neben schulenspezifischen Störungs- und Behandlungsmodellen auch gerontologische Konzepte mit ein. Daher werden zunächst das Alters- und störungsspezifische Rahmenmodell sowie das Modell der selektiven Optimierung mit Kompensation dargestellt. Sie zeigen, dass nicht nur erschwerende Faktoren (wie Multimorbidität, Verluste, Fähigkeitseinschränkungen) sondern auch erleichternde Faktoren (wie Bewältigungs- und Lebenserfahrung, angepasste Wohlbefindensregulation) relevant sind. Allgemeine altersbezogene Modifizierungen psychotherapeutischer Techniken werden beschrieben. Schwerpunkt ist die Darstellung verhaltenstherapeutischer Interventionen bei körperlichen Veränderungen und Krankheiten sowie bei kognitiver Beeinträchtigung und Frühdemenz. Dabei wird erläutert, wie in der Alterspsychotherapie das klassische Patient-Therapeut-Setting erweitert wird mit Angeboten für Angehörige der Patienten und Supervision für Pflegepersonen. Ergänzt wird dieser Beitrag durch einen Überblick über die Behandlung von Depression und Angststörungen im Alter.

Downloads

90 downloads since deposited on 25 Jul 2014
46 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Journal Article, not refereed, original work
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of Psychology
Dewey Decimal Classification:150 Psychology
Date:2007
Deposited On:25 Jul 2014 13:38
Last Modified:05 Apr 2016 17:59
Publisher:Decker
ISSN:1611-0773
Free access at:Publisher DOI. An embargo period may apply.
Permanent URL: https://doi.org/10.5167/uzh-97751

Download

[img]
Preview
Content: Published Version
Language: German
Filetype: PDF
Size: 8MB

TrendTerms

TrendTerms displays relevant terms of the abstract of this publication and related documents on a map. The terms and their relations were extracted from ZORA using word statistics. Their timelines are taken from ZORA as well. The bubble size of a term is proportional to the number of documents where the term occurs. Red, orange, yellow and green colors are used for terms that occur in the current document; red indicates high interlinkedness of a term with other terms, orange, yellow and green decreasing interlinkedness. Blue is used for terms that have a relation with the terms in this document, but occur in other documents.
You can navigate and zoom the map. Mouse-hovering a term displays its timeline, clicking it yields the associated documents.

Author Collaborations