Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Emotionen, Affekte und mehr-als-repräsentationale Geographien


Schurr, Carolin (2014). Emotionen, Affekte und mehr-als-repräsentationale Geographien. Geographische Zeitschrift, 102(3):148-161.

Abstract

Feministische Geographien haben affektive und nicht-repräsentationale Geographien dafür kritisiert, dass sie soziale Differenzen unberücksichtigt lassen. Dieser Beitrag möchte feministische Ansätze zu Emotion und Affekt mit Debatten in affektiven Geographien in Dialog setzen und fragen, wie eine feministische Lesart nicht-repräsentationaler Geographien aussehen könnte. Die Agenda non-repräsentationaler Geographien wird anhand von drei shared commitments präsentiert: (1) ein Fokus auf alltägliche Praktiken und den Körper, (2) das Primat des Unterbewussten, und (3) die Konzeptualisierung von Affekt als eine „mehr-als-menschliche“ Kraft. In einem zweiten Schritt wird die Kritik, die feministische Geograph_innen an nicht-repräsentationalen Geographien geäußert haben, nachgezeichnet. Anhand eigener empirischer Untersuchungen zum transnationalen Markt für Leihmutterschaft werden anschließend der Mehrwert und die Herausforderungen einer mehr-als-repräsentationalen Forschungsagenda für geographische Forschung diskutiert.

Abstract

Feministische Geographien haben affektive und nicht-repräsentationale Geographien dafür kritisiert, dass sie soziale Differenzen unberücksichtigt lassen. Dieser Beitrag möchte feministische Ansätze zu Emotion und Affekt mit Debatten in affektiven Geographien in Dialog setzen und fragen, wie eine feministische Lesart nicht-repräsentationaler Geographien aussehen könnte. Die Agenda non-repräsentationaler Geographien wird anhand von drei shared commitments präsentiert: (1) ein Fokus auf alltägliche Praktiken und den Körper, (2) das Primat des Unterbewussten, und (3) die Konzeptualisierung von Affekt als eine „mehr-als-menschliche“ Kraft. In einem zweiten Schritt wird die Kritik, die feministische Geograph_innen an nicht-repräsentationalen Geographien geäußert haben, nachgezeichnet. Anhand eigener empirischer Untersuchungen zum transnationalen Markt für Leihmutterschaft werden anschließend der Mehrwert und die Herausforderungen einer mehr-als-repräsentationalen Forschungsagenda für geographische Forschung diskutiert.

Statistics

Citations

Downloads

7 downloads since deposited on 12 Dec 2014
1 download since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:07 Faculty of Science > Institute of Geography
Dewey Decimal Classification:910 Geography & travel
Language:German
Date:2014
Deposited On:12 Dec 2014 11:18
Last Modified:08 Dec 2017 09:11
Publisher:Franz Steiner Verlag
ISSN:0016-7479
Related URLs:http://www.steiner-verlag.de/programm/zeitschriften/geographische-zeitschrift/gz-10220143/print.html

Download

Content: Published Version
Language: German
Filetype: PDF - Registered users only
Size: 221kB