Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Piz Alv (2974 m) – hot spot der Biodiversität am Berninapass


Burga, C A; Reinalter, R; Lange, B (2007). Piz Alv (2974 m) – hot spot der Biodiversität am Berninapass. Jahresbericht der Naturforschenden Gesellschaft Graubünden, 114(2007):5-20.

Abstract

Am Fuss des Piz Alv (2974 m) wurden auf einer Fläche von 0.32 km2 in den Jahren 2002, 2003 und 2006 insgesamt 201 Pflanzenbestände (30 Pflanzengesellschaften, 415 Blüten- und Farnpflanzenarten) erfasst und hinsichtlich der Biodiversität statistisch ausgewertet. Zudem wurde eine auf einer früheren Kartierung beruhende Vegetationskarte neu erstellt.
Im von saurem Silikatgestein dominierten unteren Hangabschnitt sind Borstgras-Rasen im Mosaik mit Hangmooren und Weiden verbreitet. Die Nutzung als Alpweide hat zu lokal gedüngten Stellen geführt, die wesentlich artenärmer sind. Im oberen Hangbereich herrschen basiphile Blaugras-Halden und auf beweglichem Karbonatschutt Silberwurz- Pioniervegetation vor. Mit 179 Pflanzenarten ist der Borstgras-Rasen die artenreichste Gesellschaft, gefolgt vom Blaugras-Rasen mit 152 Arten (Shannon-Indices 2.80 bzw. 2.37). Die höchsten Stetigkeits-Werte weisen Arten aus den
Blaugras-Rasen und den Hangmooren auf. Es konnten 10 Orchideen-Arten nachgewiesen werden, wobei zwei Arten als selten gelten. Rund 12 selten am Piz Alv vorkommende Arten gehören zur Roten Liste der Schweizer Flora. Im gesamtschweizerischen Vergleich stellt die Vegetation am Piz Alv einen hot spot der regionalen Biodiversität dar, welcher geschützt werden müsste.

Abstract

Am Fuss des Piz Alv (2974 m) wurden auf einer Fläche von 0.32 km2 in den Jahren 2002, 2003 und 2006 insgesamt 201 Pflanzenbestände (30 Pflanzengesellschaften, 415 Blüten- und Farnpflanzenarten) erfasst und hinsichtlich der Biodiversität statistisch ausgewertet. Zudem wurde eine auf einer früheren Kartierung beruhende Vegetationskarte neu erstellt.
Im von saurem Silikatgestein dominierten unteren Hangabschnitt sind Borstgras-Rasen im Mosaik mit Hangmooren und Weiden verbreitet. Die Nutzung als Alpweide hat zu lokal gedüngten Stellen geführt, die wesentlich artenärmer sind. Im oberen Hangbereich herrschen basiphile Blaugras-Halden und auf beweglichem Karbonatschutt Silberwurz- Pioniervegetation vor. Mit 179 Pflanzenarten ist der Borstgras-Rasen die artenreichste Gesellschaft, gefolgt vom Blaugras-Rasen mit 152 Arten (Shannon-Indices 2.80 bzw. 2.37). Die höchsten Stetigkeits-Werte weisen Arten aus den
Blaugras-Rasen und den Hangmooren auf. Es konnten 10 Orchideen-Arten nachgewiesen werden, wobei zwei Arten als selten gelten. Rund 12 selten am Piz Alv vorkommende Arten gehören zur Roten Liste der Schweizer Flora. Im gesamtschweizerischen Vergleich stellt die Vegetation am Piz Alv einen hot spot der regionalen Biodiversität dar, welcher geschützt werden müsste.

Statistics

Downloads

361 downloads since deposited on 25 Mar 2009
27 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Journal Article, not refereed, original work
Communities & Collections:07 Faculty of Science > Institute of Geography
Dewey Decimal Classification:910 Geography & travel
Language:German
Date:2007
Deposited On:25 Mar 2009 16:05
Last Modified:05 Apr 2016 12:50
Publisher:Naturforschende Gesellschaft Graubünden (NGG)
ISSN:0373-384X

Download

Download PDF  'Piz Alv (2974 m) – hot spot der Biodiversität am Berninapass'.
Preview
Filetype: PDF
Size: 2MB