Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Unterricht in Heimatlicher Sprache und Kultur (HSK). Auswahl guter Praxis in der Schweiz


Giudici, Anja; Bühlmann, Regina (2014). Unterricht in Heimatlicher Sprache und Kultur (HSK). Auswahl guter Praxis in der Schweiz. Bern: EDK.

Abstract

Die Publikation zeigt anhand von Beispielen aus der Praxis auf, wie der HSK-Unterricht erfolgreich organisiert, durchgeführt und unterstützt werden kann. Sie gibt einen Überblick über den HSK-Unterricht in der Schweiz mit einem historischen Abriss und einer Darstellung der aktuellen Situation (die rechtlichen Grundlagen, die verschiedenen Akteure und ihre Kompetenzen usw.). In einem zweiten Übersichtskapitel sind internationale Forschungen zur Mehrsprachigkeit und zu verschiedenen Modellen der Erstsprachförderung dargestellt. Das Kernstück der Publikation bilden Beispiele guter Praxis in den Kantonen. Ergänzt werden diese Beschreibungen mit Hinweisen zu den rechtlichen Grundlagen, mit Links zu weiterführenden Informationen und Adressen und einer Liste mit kommentierten Unterrichtsmaterialien für den HSK-Unterricht.
Die Publikation richtet sich an Lehrpersonen und an weitere Bildungsfachleute (Schule, Verwaltung, Pädagogische Hochschulen, Weiterbildungeinrichtungen), an Schulbehörden sowie an die Verantwortlichen von privaten Organisationen und Vereinen, so auch an HSK-Trägerschaften.

Ausgehend von der Sprachenstrategie der EDK von 2004 zeigt die Publikation auf, wie die herkunftssprachlichen Kompetenzen mehrsprachiger Schülerinnen und Schüler durch die verschiedenen Akteure gefördert werden können. In der Publikation wird ausgegangen von einem umfassenden Verständnis von Sprachenlernen, welches auch die Herkunftssprachen umfasst. Dieses Konzept zum Aufbau einer mehrsprachigen Kompetenz liegt bereits Studien + Berichte 34A zu Grunde.

Abstract

Die Publikation zeigt anhand von Beispielen aus der Praxis auf, wie der HSK-Unterricht erfolgreich organisiert, durchgeführt und unterstützt werden kann. Sie gibt einen Überblick über den HSK-Unterricht in der Schweiz mit einem historischen Abriss und einer Darstellung der aktuellen Situation (die rechtlichen Grundlagen, die verschiedenen Akteure und ihre Kompetenzen usw.). In einem zweiten Übersichtskapitel sind internationale Forschungen zur Mehrsprachigkeit und zu verschiedenen Modellen der Erstsprachförderung dargestellt. Das Kernstück der Publikation bilden Beispiele guter Praxis in den Kantonen. Ergänzt werden diese Beschreibungen mit Hinweisen zu den rechtlichen Grundlagen, mit Links zu weiterführenden Informationen und Adressen und einer Liste mit kommentierten Unterrichtsmaterialien für den HSK-Unterricht.
Die Publikation richtet sich an Lehrpersonen und an weitere Bildungsfachleute (Schule, Verwaltung, Pädagogische Hochschulen, Weiterbildungeinrichtungen), an Schulbehörden sowie an die Verantwortlichen von privaten Organisationen und Vereinen, so auch an HSK-Trägerschaften.

Ausgehend von der Sprachenstrategie der EDK von 2004 zeigt die Publikation auf, wie die herkunftssprachlichen Kompetenzen mehrsprachiger Schülerinnen und Schüler durch die verschiedenen Akteure gefördert werden können. In der Publikation wird ausgegangen von einem umfassenden Verständnis von Sprachenlernen, welches auch die Herkunftssprachen umfasst. Dieses Konzept zum Aufbau einer mehrsprachigen Kompetenz liegt bereits Studien + Berichte 34A zu Grunde.

Statistics

Additional indexing

Item Type:Monograph
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of Education
Dewey Decimal Classification:370 Education
Language:German
Date:2014
Deposited On:21 Jan 2015 09:44
Last Modified:06 Apr 2017 22:52
Publisher:EDK
Series Name:Studien und Berichte / EDK, Schweizerische Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren
Volume:36
Number of Pages:102
Free access at:Official URL. An embargo period may apply.
Official URL:http://edudoc.ch/record/112080/files/StuB36A.pdf
Related URLs:http://www.edk.ch/ (Publisher)

Download

Full text not available from this repository.