Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Klänge als Cultural Property: Technik und die kulturelle Aneignung der Klangwelt


Müske, Johannes. Klänge als Cultural Property: Technik und die kulturelle Aneignung der Klangwelt. 2015, University of Zurich, Faculty of Arts.

Abstract

Wie kommen Gruppen und Akteure zu «ihrer» Kultur, und wie werden aus alltäglichen Phänomenen besondere, geschätzte Kulturgüter (Cultural Property)? Welche Bedeutung hat Technik für die Entstehung von klingendem Kulturgut? Die Studie erforscht am Beispiel der alltäglichen Klangwelt und aus der Perspektive einer anthropology of the senses die sinnlich-ephemere Dimension der Entstehung von Cultural Property und Cultural Heritage: die Beziehung zwischen Gruppen und ihren Kulturgütern und die Stabilisierung dieser Verbindung durch Performances, Medien und Archive.
Die Arbeit verbindet die Themenfelder kulturwissenschaft¬liche Technikforschung, Sound Studies und Heritage Studies. Auf der Basis von Interviews, Rundfunkarchivalien und weiteren ethnografischen Daten werden in empirischen Fallstudien aus der alltäglichen Klangwelt die maritime Klanglandschaft Flensburgs, klingende Erinnerungsorte im Rundfunk und Politiken der Archivierung des audiovisuellen Erbes untersucht. Technik ermöglicht die kulturelle Aneignung von Klängen: Archiv-, Speicher- und Medientechnik bilden die Voraussetzung für die Verwandlung der flüchtigen Alltagskultur in dauerhaft verfügbare immaterielle Kulturgüter, die für Identitätspolitiken und ökonomische Wertschöpfungen valorisierbar werden. Drei Modi kultureller Aneignung im Alltag werden konturiert: Wahrnehmung, Semiotisierung und Archivierung.


How do cultural groups and actors come to “their” culture, and how do certain cultural phenomena of everyday culture acquire the special and valorized status of cultural property? What is the role of technology in the development of sounding cultural property? This ethnography explores the sensory-ephemeral dimension of cultural property and cultural heritage. The study is informed by an anthropology of the senses and searches both for the relationship between cultural groups and their “ephemeral” cultural property as well as its development and establishment through performance, technology, and archives. The volume comprises three case studies on the everyday sound world: a local touristic harbour festivial, individual and collective signature sounds, and heritage policy in the realm of sound archives.

Abstract

Wie kommen Gruppen und Akteure zu «ihrer» Kultur, und wie werden aus alltäglichen Phänomenen besondere, geschätzte Kulturgüter (Cultural Property)? Welche Bedeutung hat Technik für die Entstehung von klingendem Kulturgut? Die Studie erforscht am Beispiel der alltäglichen Klangwelt und aus der Perspektive einer anthropology of the senses die sinnlich-ephemere Dimension der Entstehung von Cultural Property und Cultural Heritage: die Beziehung zwischen Gruppen und ihren Kulturgütern und die Stabilisierung dieser Verbindung durch Performances, Medien und Archive.
Die Arbeit verbindet die Themenfelder kulturwissenschaft¬liche Technikforschung, Sound Studies und Heritage Studies. Auf der Basis von Interviews, Rundfunkarchivalien und weiteren ethnografischen Daten werden in empirischen Fallstudien aus der alltäglichen Klangwelt die maritime Klanglandschaft Flensburgs, klingende Erinnerungsorte im Rundfunk und Politiken der Archivierung des audiovisuellen Erbes untersucht. Technik ermöglicht die kulturelle Aneignung von Klängen: Archiv-, Speicher- und Medientechnik bilden die Voraussetzung für die Verwandlung der flüchtigen Alltagskultur in dauerhaft verfügbare immaterielle Kulturgüter, die für Identitätspolitiken und ökonomische Wertschöpfungen valorisierbar werden. Drei Modi kultureller Aneignung im Alltag werden konturiert: Wahrnehmung, Semiotisierung und Archivierung.


How do cultural groups and actors come to “their” culture, and how do certain cultural phenomena of everyday culture acquire the special and valorized status of cultural property? What is the role of technology in the development of sounding cultural property? This ethnography explores the sensory-ephemeral dimension of cultural property and cultural heritage. The study is informed by an anthropology of the senses and searches both for the relationship between cultural groups and their “ephemeral” cultural property as well as its development and establishment through performance, technology, and archives. The volume comprises three case studies on the everyday sound world: a local touristic harbour festivial, individual and collective signature sounds, and heritage policy in the realm of sound archives.

Statistics

Altmetrics

Downloads

218 downloads since deposited on 04 Jun 2015
59 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Other titles:Sounds as Cultural Property: Technology and the Cultural Appropriation of the Soundworld
Item Type:Dissertation
Referees:Hengartner Thomas, Bendix Regina F
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Department of Social Anthropology and Cultural Studies
Dewey Decimal Classification:140 Philosophical schools of thought
300 Social sciences, sociology & anthropology
390 Customs, etiquette & folklore
600 Technology
Uncontrolled Keywords:cultural property, cultural heritage, kulturerbe, sound studies, Klangforschung, kulturwissenscaftliche Technikforschung, lieux de mémoire, historiography, folklore, popular culture studies, klanforschung, Flensburg, Archiv, Archivtheorie
Language:German
Date:July 2015
Deposited On:04 Jun 2015 06:03
Last Modified:18 Apr 2018 11:46
Number of Pages:228
ISBN:978-3-0340-1308-6
Funders:DFG, Isa Lohmann-Siems Stiftung
OA Status:Green
Related URLs:http://www.chronos-verlag.ch/php/book_latest-new.php?book=978-3-0340-1308-6&type=Kurztext&access=Vorschau (Publisher)

Download

Download PDF  'Klänge als Cultural Property: Technik und die kulturelle Aneignung der Klangwelt'.
Preview
Content: Supplemental Material
Language: English
Filetype: PDF (Abstract der Dissertation Mueske)
Size: 256kB