Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Klassengespräche. Gruppendiskussionen über Filme aus der Perspektive der Theorie der Interaktionsrituale


Rössel, Jörg (2015). Klassengespräche. Gruppendiskussionen über Filme aus der Perspektive der Theorie der Interaktionsrituale. In: Gugutzer, Robert; Staack, Michael. Körper und Ritual: Sozial- und kulturwissenschaftliche Zugänge und Analysen. Wiesbaden: Springer, 171-190.

Abstract

In der von Randall Collins entwickelten Theorie der Interaktionsrituale, die in diesem Beitrag vorgestellt wird, ist zentral, dass Akteure in Interaktionen zwei Ressourcen erwerben können: emotionale Energie und kulturelles Kapital. Diese prägen wiederum deren zukünftiges Verhalten. In Gruppen mit einer ungleichen Ressourcenverteilung prognostiziert Collins die Entwicklung von Machtritualen, in denen die ressourcenstärkeren Akteure dominieren, während sich in homogen zusammengesetzten Gruppen stärker solidarische Statusrituale ergeben sollten. Diese Hypothese wurde empirisch auf der Grundlage einer Analyse von Gruppendiskussionen unter Lehrlingen und Studierenden untersucht. In Machtritualen zeigt sich tatsächlich in sehr viel höherem Maße kompetitives und dominantes Verhalten der Teilnehmer. Dieses kann durch deren Ressourcenausstattung erklärt werden.

Abstract

In der von Randall Collins entwickelten Theorie der Interaktionsrituale, die in diesem Beitrag vorgestellt wird, ist zentral, dass Akteure in Interaktionen zwei Ressourcen erwerben können: emotionale Energie und kulturelles Kapital. Diese prägen wiederum deren zukünftiges Verhalten. In Gruppen mit einer ungleichen Ressourcenverteilung prognostiziert Collins die Entwicklung von Machtritualen, in denen die ressourcenstärkeren Akteure dominieren, während sich in homogen zusammengesetzten Gruppen stärker solidarische Statusrituale ergeben sollten. Diese Hypothese wurde empirisch auf der Grundlage einer Analyse von Gruppendiskussionen unter Lehrlingen und Studierenden untersucht. In Machtritualen zeigt sich tatsächlich in sehr viel höherem Maße kompetitives und dominantes Verhalten der Teilnehmer. Dieses kann durch deren Ressourcenausstattung erklärt werden.

Statistics

Altmetrics

Downloads

0 downloads since deposited on 05 Aug 2015
0 downloads since 12 months

Additional indexing

Item Type:Book Section, refereed, original work
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of Sociology
Dewey Decimal Classification:300 Social sciences, sociology & anthropology
Language:German
Date:2015
Deposited On:05 Aug 2015 12:44
Last Modified:08 Dec 2017 13:37
Publisher:Springer
ISBN:978-3-658-01083-6
Publisher DOI:https://doi.org/10.1007/978-3-658-01084-3

Download