Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Politik des Bewegungsfilms


Zutavern, Julia (2015). Politik des Bewegungsfilms. Marburg: Schüren Verlag.

Abstract

Bewegungsfilme mischen sich in politische Debatten ein. Sie werden als Ausdruck, Sprachrohr, Instrument oder Legitimation einer sozialen Bewegung wahrgenommen und können zur Verbreitung, aber auch zur Spaltung dieser Bewegung beitragen. Die Interpretationen und Reaktionen, zu denen sie führen, sind oft nur vor dem Hintergrund zeitgenössischer Auseinandersetzungen und der daraus resultierenden Befindlichkeiten und Erwartungen zu verstehen.
Der Band untersucht die spezifischen Formen und Wirkungen von Bewegungsfilmen aus historisch-pragmatischer Perspektive. Die Autorin zeigt an fiktionalen und dokumentarischen Beispielen aus Deutschland und der Schweiz (von 1965 bis 1995) und einer Fülle von bislang kaum beachteten Produktions- und Rezeptionsdokumenten, unter welchen ästhetischen, gesellschaftlichen und kulturellen Voraussetzungen Filme und Videos politisch aufgefasst und wirksam werden. Berücksichtigt sind Arbeiten aus dem Kontext der 68er-Proteste und der Neuen Sozialen Bewegungen, u.a. CHICORÉE, KRAWALL, BRECHT DIE MACHT DER MANIPULATEURE, RUHESTÖRUNG, REDUPERS, GRAUZONE, ZÜRI BRÄNNT und PASST BLOSS AUF.

Abstract

Bewegungsfilme mischen sich in politische Debatten ein. Sie werden als Ausdruck, Sprachrohr, Instrument oder Legitimation einer sozialen Bewegung wahrgenommen und können zur Verbreitung, aber auch zur Spaltung dieser Bewegung beitragen. Die Interpretationen und Reaktionen, zu denen sie führen, sind oft nur vor dem Hintergrund zeitgenössischer Auseinandersetzungen und der daraus resultierenden Befindlichkeiten und Erwartungen zu verstehen.
Der Band untersucht die spezifischen Formen und Wirkungen von Bewegungsfilmen aus historisch-pragmatischer Perspektive. Die Autorin zeigt an fiktionalen und dokumentarischen Beispielen aus Deutschland und der Schweiz (von 1965 bis 1995) und einer Fülle von bislang kaum beachteten Produktions- und Rezeptionsdokumenten, unter welchen ästhetischen, gesellschaftlichen und kulturellen Voraussetzungen Filme und Videos politisch aufgefasst und wirksam werden. Berücksichtigt sind Arbeiten aus dem Kontext der 68er-Proteste und der Neuen Sozialen Bewegungen, u.a. CHICORÉE, KRAWALL, BRECHT DIE MACHT DER MANIPULATEURE, RUHESTÖRUNG, REDUPERS, GRAUZONE, ZÜRI BRÄNNT und PASST BLOSS AUF.

Statistics

Altmetrics

Additional indexing

Item Type:Monograph
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of Cinema Studies
Dewey Decimal Classification:700 Arts
900 History
Language:German
Date:April 2015
Deposited On:19 Nov 2015 11:12
Last Modified:08 Dec 2017 15:03
Publisher:Schüren Verlag
Series Name:Zürcher Filmstudien
Volume:34
Number of Pages:288
ISBN:978-3-89472-834-2
Related URLs:http://www.schueren-verlag.de/programm/titel/438.html (Publisher)
http://www.schueren-verlag.de/autoren/autor/369-julia-zutavern.html (Author)

Download

Full text not available from this repository.