Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

De griffelglossen in het handschrift Parijs, BnF lat. 9389.


Nievergelt, Andreas; De Wulf, Chris (2015). De griffelglossen in het handschrift Parijs, BnF lat. 9389. Amsterdamer Beiträge zur älteren Germanistik, 74:76-109.

Abstract

Die Handschrift Paris, BnF lat. 9389, das sogenannte „Echternacher Evangeliar“, enthält mit Griffeln eingeritzte Textglossen, die in der Forschung zu den ältesten Originalzeugnissen der althochdeutschen Sprache gezählt und mancherorts gar als die frühesten althochdeutschen Belege bezeichnet werden. Bei näherer Betrachtung der Forschungslage und des fraglichen Materials wird jedoch ersichtlich, dass diese Reputation wissenschaftlich nicht ausreichend untermauert ist. Die Erforschung der Glossen, die sich als wechselvoll präsentiert, war nie zu einem Abschluss gekommen, der es erlaubt hätte, den Sprachcharakter der Belege zu bestimmen. Indem die letzte wissenschaftliche Beschäftigung mit den Glossen des Echternacher Evangeliars zudem schon gut 15 Jahre zurückliegt, war eine Neubewertung umso dringlicher geboten. Der vorliegende Beitrag berichtet über die neueste Untersuchung der Handschrift und ihrer Griffeleintragungen, gibt eine Neuedition der Glossen sowie eine paläographische und sprachliche Analyse des volkssprachigen Materials. Das Resultat zeigt eine Überlieferung, die nur mit Vorsicht in die früheste Zeit zu stellen ist, deren sprachliche Zuweisung problematisch erscheint und für die der althochdeutsche Sprachcharakter bis auf einen diskutablen Beleg nicht nachzuweisen ist.

Abstract

Die Handschrift Paris, BnF lat. 9389, das sogenannte „Echternacher Evangeliar“, enthält mit Griffeln eingeritzte Textglossen, die in der Forschung zu den ältesten Originalzeugnissen der althochdeutschen Sprache gezählt und mancherorts gar als die frühesten althochdeutschen Belege bezeichnet werden. Bei näherer Betrachtung der Forschungslage und des fraglichen Materials wird jedoch ersichtlich, dass diese Reputation wissenschaftlich nicht ausreichend untermauert ist. Die Erforschung der Glossen, die sich als wechselvoll präsentiert, war nie zu einem Abschluss gekommen, der es erlaubt hätte, den Sprachcharakter der Belege zu bestimmen. Indem die letzte wissenschaftliche Beschäftigung mit den Glossen des Echternacher Evangeliars zudem schon gut 15 Jahre zurückliegt, war eine Neubewertung umso dringlicher geboten. Der vorliegende Beitrag berichtet über die neueste Untersuchung der Handschrift und ihrer Griffeleintragungen, gibt eine Neuedition der Glossen sowie eine paläographische und sprachliche Analyse des volkssprachigen Materials. Das Resultat zeigt eine Überlieferung, die nur mit Vorsicht in die früheste Zeit zu stellen ist, deren sprachliche Zuweisung problematisch erscheint und für die der althochdeutsche Sprachcharakter bis auf einen diskutablen Beleg nicht nachzuweisen ist.

Statistics

Additional indexing

Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of German Studies
Dewey Decimal Classification:430 German & related languages
Language:Dutch
Date:2015
Deposited On:03 Dec 2015 11:48
Last Modified:05 Apr 2016 19:36
Publisher:Rodopi
ISSN:0165-7305
Official URL:http://www.brill.com/products/series/amsterdamer-beitrage-zur-alteren-germanistik
Related URLs:http://www.recherche-portal.ch/primo_library/libweb/action/display.do?tabs=viewOnlineTab&ct=display&fn=search&doc=ebi01_prod000979503 (Library Catalogue)

Download

Full text not available from this repository.

Article Networks

TrendTerms

TrendTerms displays relevant terms of the abstract of this publication and related documents on a map. The terms and their relations were extracted from ZORA using word statistics. Their timelines are taken from ZORA as well. The bubble size of a term is proportional to the number of documents where the term occurs. Red, orange, yellow and green colors are used for terms that occur in the current document; red indicates high interlinkedness of a term with other terms, orange, yellow and green decreasing interlinkedness. Blue is used for terms that have a relation with the terms in this document, but occur in other documents.
You can navigate and zoom the map. Mouse-hovering a term displays its timeline, clicking it yields the associated documents.

Author Collaborations