Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Gynäkologie und Geburtshilfe


La Marca-Ghaemmaghami, Pearl (2016). Gynäkologie und Geburtshilfe. In: Ehlert, Ulrike. Verhaltensmedizin. Berlin: Springer, 213-249.

Abstract

Gynäkologische und geburtshilfliche Themen stehen in einem engen Bezug zur Psyche und zum Verhalten von Frauen. Psychischer Stress und negative Gesundheitsverhaltensweisen können die Symptome bereits bestehender gynäkologischer oder geburtshilflicher Störungen verstärken oder deren Entstehung begünstigen. Umgekehrt können gynäkologische und geburtshilfliche Probleme die Entwicklung psychischer Beschwerden fördern. Die verhaltensmedizinische Tätigkeit in der Gynäkologie und Geburtshilfe befasst sich aber nicht ausschließlich mit Erkrankungen, sondern auch mit natürlichen reproduktiven Entwicklungsphasen wie Menarche, Schwangerschaft und Klimakterium. Diese Entwicklungsphasen gehen mit erheblichen hormonellen Veränderungen einher und können weitreichende biopsychosoziale Konsequenzen zur Folge haben. Psychische Fehlanpassungen an eine reproduktive Veränderungsphase erhöhen das Risiko für die Entwicklung psychischer Beschwerden während einer nächsten reproduktiven Veränderungsphase.

Abstract

Gynäkologische und geburtshilfliche Themen stehen in einem engen Bezug zur Psyche und zum Verhalten von Frauen. Psychischer Stress und negative Gesundheitsverhaltensweisen können die Symptome bereits bestehender gynäkologischer oder geburtshilflicher Störungen verstärken oder deren Entstehung begünstigen. Umgekehrt können gynäkologische und geburtshilfliche Probleme die Entwicklung psychischer Beschwerden fördern. Die verhaltensmedizinische Tätigkeit in der Gynäkologie und Geburtshilfe befasst sich aber nicht ausschließlich mit Erkrankungen, sondern auch mit natürlichen reproduktiven Entwicklungsphasen wie Menarche, Schwangerschaft und Klimakterium. Diese Entwicklungsphasen gehen mit erheblichen hormonellen Veränderungen einher und können weitreichende biopsychosoziale Konsequenzen zur Folge haben. Psychische Fehlanpassungen an eine reproduktive Veränderungsphase erhöhen das Risiko für die Entwicklung psychischer Beschwerden während einer nächsten reproduktiven Veränderungsphase.

Statistics

Altmetrics

Additional indexing

Item Type:Book Section, not refereed, further contribution
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of Psychology
Dewey Decimal Classification:150 Psychology
Language:German
Date:2016
Deposited On:01 Dec 2015 13:27
Last Modified:08 Dec 2017 15:28
Publisher:Springer
ISBN:978-3-662-48034-2
Publisher DOI:https://doi.org/10.1007/978-3-662-48035-9_10

Download

Full text not available from this repository.
View at publisher