Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Das Kino, der Krieg und die Schweiz: Öffentliche Debatten im und über Film zur Zeit des Ersten Weltkriegs


Gerber, Adrian. Das Kino, der Krieg und die Schweiz: Öffentliche Debatten im und über Film zur Zeit des Ersten Weltkriegs. 2015, University of Zurich, Faculty of Arts.

Abstract

Die 1910er Jahre waren eine Formierungsphase unterschiedlicher auf das Kino bezogener Praktiken und Diskurse: Nach der Etablierung ortsfester Kinos prägte der Kinobesuch das Freizeitverhalten breiter Bevölkerungsschichten; mit der «Narrativierung» (Tom Gunning) des Films kamen langlebige filmästhetische Konzepte und Konventionen auf; während bildungsbürgerliche Kinoreformer das populäre Unterhaltungskino bekämpften und die gesetzliche Regulierung des Kinowesens voranschritt (u.a. Filmzensur), organisierte sich das Kinogewerbe in Verbänden; unter dem Eindruck des Kriegs entdeckte man die bewegten Bilder aber auch als nationales Propagandamittel und verschiedene Kreise erträumten sich den eigenen «Schweizer Film». Ziel des Dissertationsprojekts ist es, solche praktischen und diskursiven Konfigurationen aus der Perspektive der «Kinoöffentlichkeit» (ausgehend von Corinna Müller / Harro Segeberg) zu analysieren, um die bisher nur in ihren groben Umrissen erkennbare früheste schweizerische Kino- und Rezeptionsgeschichte in ihrem kulturellen, sozialen und politischen Umfeld auszuleuchten. Im Fokus stehen hierbei (1) Debatten über das Kino als Institution und über einzelne Filme (in dieser reflexiven Begleitöffentlichkeit sollen auch die vom spezifischen Rezeptionskontext abhängigen Bedeutungszuschreibungen zu Filmen sichtbar werden), (2) die ästhetischen Formen und die narrative Bauweise ausgewählter, öffentlich debattierter Filme, (3) kulturelle Praktiken im Zusammenhang mit dem Kinobesuch sowie (4) die kinematografischen Präsentations- oder Darbietungsformen. Die Produktions- und Distributionsbedingungen sowie weitere lokale Rahmenbedingungen der Filmpräsentation (wie zensorische und andere rechtliche Beschränkungen des Kinowesens) werden hierbei lediglich als Elemente des Hintergrunds verstanden, vor dem Kinoöffentlichkeit entsteht.

Abstract

Die 1910er Jahre waren eine Formierungsphase unterschiedlicher auf das Kino bezogener Praktiken und Diskurse: Nach der Etablierung ortsfester Kinos prägte der Kinobesuch das Freizeitverhalten breiter Bevölkerungsschichten; mit der «Narrativierung» (Tom Gunning) des Films kamen langlebige filmästhetische Konzepte und Konventionen auf; während bildungsbürgerliche Kinoreformer das populäre Unterhaltungskino bekämpften und die gesetzliche Regulierung des Kinowesens voranschritt (u.a. Filmzensur), organisierte sich das Kinogewerbe in Verbänden; unter dem Eindruck des Kriegs entdeckte man die bewegten Bilder aber auch als nationales Propagandamittel und verschiedene Kreise erträumten sich den eigenen «Schweizer Film». Ziel des Dissertationsprojekts ist es, solche praktischen und diskursiven Konfigurationen aus der Perspektive der «Kinoöffentlichkeit» (ausgehend von Corinna Müller / Harro Segeberg) zu analysieren, um die bisher nur in ihren groben Umrissen erkennbare früheste schweizerische Kino- und Rezeptionsgeschichte in ihrem kulturellen, sozialen und politischen Umfeld auszuleuchten. Im Fokus stehen hierbei (1) Debatten über das Kino als Institution und über einzelne Filme (in dieser reflexiven Begleitöffentlichkeit sollen auch die vom spezifischen Rezeptionskontext abhängigen Bedeutungszuschreibungen zu Filmen sichtbar werden), (2) die ästhetischen Formen und die narrative Bauweise ausgewählter, öffentlich debattierter Filme, (3) kulturelle Praktiken im Zusammenhang mit dem Kinobesuch sowie (4) die kinematografischen Präsentations- oder Darbietungsformen. Die Produktions- und Distributionsbedingungen sowie weitere lokale Rahmenbedingungen der Filmpräsentation (wie zensorische und andere rechtliche Beschränkungen des Kinowesens) werden hierbei lediglich als Elemente des Hintergrunds verstanden, vor dem Kinoöffentlichkeit entsteht.

Statistics

Additional indexing

Item Type:Dissertation
Referees:Tröhler Margrit, Schweinitz Jörg
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of Cinema Studies
Dewey Decimal Classification:700 Arts
900 History
Language:German
Date:March 2015
Deposited On:24 Feb 2016 10:42
Last Modified:21 Nov 2017 18:27
Related URLs:https://www.stadt-zuerich.ch/hbd/de/index/archaeologie_denkmalpflege_u_baugeschichte/stadtarchaeologie/besondere_funde/filmplakate_kinoradium.html
http://www.netzwerk-cinema.ch/de/research/adriangerber

Download

Full text not available from this repository.