Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Dystokien erkennen und meistern


Michel, E; Reichler, I M (2008). Dystokien erkennen und meistern. Kleintierpraxis, 53(7):436-446.

Abstract

Das optimale Management von Hündinnen und Kätzinnen in Geburt verringert die Morbiditäts und Mortalitätsrate von Mutter und Nachwuchs deutlich. Hinweise für eine Geburtsstörung gibt häufig bereits die genaue Anamnese. Wird eine Dystokie bei der klinischen Untersuchung
festgestellt, so ist in Abhängigkeit von der Ursache der Dystokie, dem Zustand des Muttertieres, der Zahl und der Vitalität der zu entwickelnden Früchte eine konservative oder eine chirurgische Intervention erforderlich. Die Fortschritte in der Veterinärmedizin, insbesondere in der
Anästhesie, haben dazu geführt, dass das Indikationsspektrum für einen Kaiserschnitt breiter
geworden ist. Eine konservative Therapie ist nur indiziert, wenn eine Geburt via naturalis möglich ist und sie zudem relativ schnell zur Entwicklung aller Welpen führt. Ist ein konservativer Therapieversuch erfolglos, muss chirurgisch interveniert werden.


Dystocia: Recognition and Management
The morbidity and mortality of bitches and queens and their offspring at parturition is significantly reduced by optimum veterinary care. Usually, the patient's history already indicates that a parturition disorder may be present. If during physical examination a dystocia is confirmed, the cause of dystocia, the general condition of the dam and the fetal number and vitality are the
cornerstones of the decision as to whether medical management or surgical therapy is indicated.
As a consequence of scientific progress in veterinary medicine overall, and especially in veterinary anesthesia, a caesarean section is the treatment of choice in a wide variety of conditions. Medical management of dystocia is only indicated if expulsion of all fetuses is possible via the birth canal without delay. If medical therapy fails, surgical intervention is mandatory.

Abstract

Das optimale Management von Hündinnen und Kätzinnen in Geburt verringert die Morbiditäts und Mortalitätsrate von Mutter und Nachwuchs deutlich. Hinweise für eine Geburtsstörung gibt häufig bereits die genaue Anamnese. Wird eine Dystokie bei der klinischen Untersuchung
festgestellt, so ist in Abhängigkeit von der Ursache der Dystokie, dem Zustand des Muttertieres, der Zahl und der Vitalität der zu entwickelnden Früchte eine konservative oder eine chirurgische Intervention erforderlich. Die Fortschritte in der Veterinärmedizin, insbesondere in der
Anästhesie, haben dazu geführt, dass das Indikationsspektrum für einen Kaiserschnitt breiter
geworden ist. Eine konservative Therapie ist nur indiziert, wenn eine Geburt via naturalis möglich ist und sie zudem relativ schnell zur Entwicklung aller Welpen führt. Ist ein konservativer Therapieversuch erfolglos, muss chirurgisch interveniert werden.


Dystocia: Recognition and Management
The morbidity and mortality of bitches and queens and their offspring at parturition is significantly reduced by optimum veterinary care. Usually, the patient's history already indicates that a parturition disorder may be present. If during physical examination a dystocia is confirmed, the cause of dystocia, the general condition of the dam and the fetal number and vitality are the
cornerstones of the decision as to whether medical management or surgical therapy is indicated.
As a consequence of scientific progress in veterinary medicine overall, and especially in veterinary anesthesia, a caesarean section is the treatment of choice in a wide variety of conditions. Medical management of dystocia is only indicated if expulsion of all fetuses is possible via the birth canal without delay. If medical therapy fails, surgical intervention is mandatory.

Statistics

Citations

Downloads

8 downloads since deposited on 10 Feb 2009
0 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:05 Vetsuisse Faculty > Veterinary Clinic > Department of Farm Animals
Dewey Decimal Classification:570 Life sciences; biology
630 Agriculture
Uncontrolled Keywords:Geburtsstörung, Hund, Katze, Geburtshilfe, abnormal parturition, dog, cat, obstetrics
Language:German
Date:2008
Deposited On:10 Feb 2009 16:37
Last Modified:13 Oct 2016 06:52
Publisher:M. & H. Schaper GmbH
ISSN:0023-2076
Official URL:http://www.vetline.de/download/ktp/inhaltsverzeichnisse/ktp_inh_07_2008.pdf
Related URLs:http://www.vetline.de/zeitschriften/ktp/index.htm (Publisher)

Download

Preview Icon on Download
Content: Accepted Version
Filetype: PDF - Registered users only
Size: 1MB