Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Colitis ulcerosa


Roose, Laura; D'cunja, Jaya; Biedermann, Luc (2016). Colitis ulcerosa. Praxis, 105(11):607-615.

Abstract

Die Colitis ulcerosa ist eine chronische immunologische Darmerkrankung mit einer Entzündung der Mukosa und teilweise der Submukosa. Sie verläuft schubweise und betrifft im Gegensatz zum Morbus Crohn ausschliesslich das Kolon. Die vielzitierte Ausnahme der kurzstreckigen Beteiligung des terminalen Ileums (sogenannte backwash ileitis) ist insgesamt sehr selten und klinisch eher unbedeutend. Meist beginnt die Entzündung im Rektum und steigt im Verlauf kontinuierlich nach proximal auf. Die Erkrankung manifestiert sich mit blutig-schleimiger Diarrhö, Tenesmen und Gewichtsverlust. Die Therapie fusst auf antiinflammatorischen Substanzen sowie der Immunsuppression. Ein wichtiger und oft vernachlässigter Grundpfeiler stellt die topische Therapie mit Suppositorien, Klysmen und Schäumen von Mesalazin und Budesonid oder Hydrokortison dar. Dies vor allem, aber nicht ausschliesslich bei limitiertem Befall bis zur linken Kolonflexur. Bei schwereren Schüben bzw. ausgedehnterem Befall kommen orales Mesalazin, systemische Kortikosteroide und andere Immunsuppressiva hinzu.

Abstract

Die Colitis ulcerosa ist eine chronische immunologische Darmerkrankung mit einer Entzündung der Mukosa und teilweise der Submukosa. Sie verläuft schubweise und betrifft im Gegensatz zum Morbus Crohn ausschliesslich das Kolon. Die vielzitierte Ausnahme der kurzstreckigen Beteiligung des terminalen Ileums (sogenannte backwash ileitis) ist insgesamt sehr selten und klinisch eher unbedeutend. Meist beginnt die Entzündung im Rektum und steigt im Verlauf kontinuierlich nach proximal auf. Die Erkrankung manifestiert sich mit blutig-schleimiger Diarrhö, Tenesmen und Gewichtsverlust. Die Therapie fusst auf antiinflammatorischen Substanzen sowie der Immunsuppression. Ein wichtiger und oft vernachlässigter Grundpfeiler stellt die topische Therapie mit Suppositorien, Klysmen und Schäumen von Mesalazin und Budesonid oder Hydrokortison dar. Dies vor allem, aber nicht ausschliesslich bei limitiertem Befall bis zur linken Kolonflexur. Bei schwereren Schüben bzw. ausgedehnterem Befall kommen orales Mesalazin, systemische Kortikosteroide und andere Immunsuppressiva hinzu.

Statistics

Citations

Altmetrics

Downloads

0 downloads since deposited on 26 Sep 2016
0 downloads since 12 months

Additional indexing

Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:04 Faculty of Medicine > University Hospital Zurich > Clinic and Policlinic for Internal Medicine
04 Faculty of Medicine > University Hospital Zurich > Clinic for Gastroenterology and Hepatology
Dewey Decimal Classification:610 Medicine & health
Language:German
Date:2016
Deposited On:26 Sep 2016 10:43
Last Modified:08 Dec 2017 20:25
Publisher:Hogrefe Verlag
ISSN:1661-8157
Publisher DOI:https://doi.org/10.1024/1661-8157/a002358
PubMed ID:27223413

Download

Content: Published Version
Filetype: PDF - Registered users only
Size: 1MB
View at publisher