Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Miniature codices in late antiquity – preliminary remarks and tendencies about a specific book format


Kraus, Thomas J (2016). Miniature codices in late antiquity – preliminary remarks and tendencies about a specific book format. Early Christianity, 7(1):134-152.

Abstract

Wie selbstverständlich werden kleine Kodizes bzw. Fragmente aus diesen, deren Seitenbreite weniger als 10 cm beträgt, als miniature books bzw. miniature codices bezeichnet, seit Eric G. Turner diese Kategorie so definiert und bezeichnet hat. Doch was ist damit letztlich gesagt? Spielt die Angabe der Seitendimensionen eines Buchs (oder eines Fragments dessen) nicht auch über den bloßen Ausweis der Größe des Objekts eine Rolle? Natürlich tut sie das, und genau das ist das Ziel der vorliegenden Studie: Es gilt die geringe Größe der Miniaturformate in Relation zu den auf ihnen erhaltenen Texten zu setzen. Ergeben sich so Hinweise über ihren konkreten Verwendungszweck und tatsächlichen Gebrauch? Wer produzierte, besaß und benutzte solche kleinen Textbüchlein? Antworten auf diese Fragen sind allenfalls durch spezifische Einzelbeispiele möglich. Es erscheint also wichtig, neben dem überlieferten Text auch die Materialität des Textträgers, hier Miniaturformate, in allen ihren Facetten ernst zu nehmen.

Abstract

Wie selbstverständlich werden kleine Kodizes bzw. Fragmente aus diesen, deren Seitenbreite weniger als 10 cm beträgt, als miniature books bzw. miniature codices bezeichnet, seit Eric G. Turner diese Kategorie so definiert und bezeichnet hat. Doch was ist damit letztlich gesagt? Spielt die Angabe der Seitendimensionen eines Buchs (oder eines Fragments dessen) nicht auch über den bloßen Ausweis der Größe des Objekts eine Rolle? Natürlich tut sie das, und genau das ist das Ziel der vorliegenden Studie: Es gilt die geringe Größe der Miniaturformate in Relation zu den auf ihnen erhaltenen Texten zu setzen. Ergeben sich so Hinweise über ihren konkreten Verwendungszweck und tatsächlichen Gebrauch? Wer produzierte, besaß und benutzte solche kleinen Textbüchlein? Antworten auf diese Fragen sind allenfalls durch spezifische Einzelbeispiele möglich. Es erscheint also wichtig, neben dem überlieferten Text auch die Materialität des Textträgers, hier Miniaturformate, in allen ihren Facetten ernst zu nehmen.

Statistics

Altmetrics

Additional indexing

Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:01 Faculty of Theology > Institute of Theology
Dewey Decimal Classification:230 Christianity & Christian theology
Language:English
Date:March 2016
Deposited On:21 Nov 2016 10:01
Last Modified:18 Dec 2016 06:16
Publisher:Mohr Siebeck
ISSN:1868-7032
Publisher DOI:https://doi.org/10.1628/186870316X14555506071335

Download

Full text not available from this repository.
View at publisher

TrendTerms

TrendTerms displays relevant terms of the abstract of this publication and related documents on a map. The terms and their relations were extracted from ZORA using word statistics. Their timelines are taken from ZORA as well. The bubble size of a term is proportional to the number of documents where the term occurs. Red, orange, yellow and green colors are used for terms that occur in the current document; red indicates high interlinkedness of a term with other terms, orange, yellow and green decreasing interlinkedness. Blue is used for terms that have a relation with the terms in this document, but occur in other documents.
You can navigate and zoom the map. Mouse-hovering a term displays its timeline, clicking it yields the associated documents.

Author Collaborations